Wird Eden Hazard zum zweiten Gareth Bale? Bruder Kylian glaubt an Real-Verbleib bis 2024

Simon Zimmermann
Eden Hazard konnte bei Real bislang nicht die erhofften Leistungen zeigen
Eden Hazard konnte bei Real bislang nicht die erhofften Leistungen zeigen / Angel Martinez/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wird Eden Hazard zum zweiten Gareth Bale bei Real Madrid? Der 31-jährige Belgier plant trotz seiner Reservisten-Rolle keinen vorzeitigen Abschied von den Königlichen, versichert Bruder Kylian.


2019 kam Eden Hazard als Königstransfer für 115 Millionen Euro vom FC Chelsea zu Real Madrid. Seither hat der 31-jährige Belgier gerade einmal 65 Pflichtspiele für die Königlichen absolviert. Sechs Tore und zehn Vorlagen lautet die ernüchternde Bilanz. In der laufenden Saison gelangen dem einstigen Wunder-Dribbler in 22 Einsätzen magere drei Scorer-Punkte (ein Tor, zwei Vorlagen).

Dem gegenüber stehen schon 15 Verletzungen und lange Pausen für den 116-fachen belgischen Nationalspieler. Kurz gesagt: Die Verpflichtung von Hazard hat sich für Real Madrid als sportlicher Reinfall entpuppt.

Kein Wunder, dass die Spekulationen um einen vorzeitigen Abgang des 31-Jährigen schon seit Monaten laufen. Hazards Marktwert ist in seiner Real-Zeit von 150 auf mickrige 18 Millionen Euro zusammengeschrumpft. Der Vertrag des Topverdieners ist allerdings noch bis 2024 gültig.

Kylian Hazard: "Glaube, dass er bis 2024 warten wird"

Geht es nach seinem Bruder Kylian, wird Eden Hazard Madrid dennoch nicht so bald verlassen. Der 26-Jährige, selbst Profi in Belgiens 2. Liga, beteuerte gegenüber Het Laatste Nieuws, dass sich Eden Hazard in Madrid wohl fühle: "Eden hat seine Karriere schon hingelegt. Ihm geht es dort, wo er ist, gut. Seine Familie fühlt sich dort gut. Er hat einen bis 2024 laufenden Vertrag und ich glaube, dass er bis dahin warten wird. Vielleicht spielt Eden jetzt etwas weniger und die Mannschaft funktioniert ohne ihn. Aber alle wissen, wie gut er ist. Er muss zeigen, dass er ein guter Reservist ist."

Demnach rechne Kylian sogar damit, dass Hazard seinen Vertrag bis Sommer 2024 erfüllen werde. Trainer Carlo Ancelotti erklärte im Januar: "Er befindet sich in den Plänen für die nächste Saison." Ob das wirklich der Fall ist, bleibt aber höchst fraglich. Schon jetzt kommt Hazard auf dem linken Flügel nicht an Vinicius Junior vorbei. Auf der rechten Seite, wo sich der Belgier nicht sonderlich wohl fühlt, setzt Ancelotti meist auf Marco Asensio oder Rodrygo Goes.

Fraglich ist allerdings auch, ob Real seinen Großverdiener los werden kann. Die ganze Situation klingt viel mehr nach "Gareth Bale 2.0". Der Waliser steht übrigens ebenfalls noch im Kader der Königlichen...


Alle News zu Real Madrid bei 90min:

Alle Real-News
Alle La-Liga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit