Transfer

RB Leipzig bedient sich beim Hertha-Nachwuchs

Jan Kupitz
TOBIAS SCHWARZ/GettyImages
facebooktwitterreddit

RB Leipzig schlägt wohl auf dem Transfermarkt zu. Der 17-jährige Chilohem Onuoha soll von Hertha BSC zu den Sachsen wechseln.


Wenn es mit dem eigenen Nachwuchs nicht richtig klappt, dann muss man sich bei der Konkurrenz bedienen. Unter diesem Motto kann man wohl den bevorstehenden Wechsel von Chilohem Onuoha von Hertha BSC zu RB Leipzig beschreiben, von dem die LVZ berichtet.

Während zuletzt zahlreiche Eigengewächse der Roten Bullen auf den Durchbruch beim Champions-League-Teilnehmer warteten (Krauß, Martel, Raebiger, Jäkel Borkowski), soll es nun also Onuoha möglicherweise gelingen, aus dem Nachwuchs in den Profibereich zu stoßen.

Die LVZ führt aus, dass der 17-Jährige bei RBL zunächst für die U19 eingeplant ist und anschließend an die erste Mannschaft herangeführt werden soll. Onuoha besaß bei Hertha BSC noch einen Vertrag bis 2023, weshalb eine Ablöse für den Youngster fällig wird.

In der vergangenen Saison kam der Youngster in der Hertha-U17 auf 14 Einsätze, in denen ihm fünf Treffer und zwei Assists gelangen. LVZ-Redakteur Guido Schäfer beschreibt den 1,88 Meter großen Youngster als "athletisch, technisch gut, beidfüßig". Neben Leipzig sollen auch Chelsea und Ajax Amsterdam Interesse an Onuoha gehabt haben.


Alle News und Gerüchte zu RB Leipzig bei 90min:

Alle RBL-News
Alle Transfer-News
Alle Bundesliga-News

facebooktwitterreddit