Manchester United

Rangnick-Vorstellung bei Man United: "Meine Mannschaft gehört definitiv zur Spitzengruppe"

Dominik Hager
Beim Match gegen Arsenal war Rangnick noch stiller Beobachter: Nun ist er selbst in der Pflicht
Beim Match gegen Arsenal war Rangnick noch stiller Beobachter: Nun ist er selbst in der Pflicht / OLI SCARFF/GettyImages
facebooktwitterreddit

Er ist endlich zurück auf der großen Fußballbühne. Ralf Rangnick wird bis Saisonende Manchester United trainieren und im Anschluss als Berater im Verein tätig sein. Am Freitagvormittag wurde der Fußball-Fachmann im Rahmen einer PK vorgestellt.


Der Traum von der Premier League begleitet fast jeden, der Fußball spielt oder Fußball spielen lässt. Ralf Rangnick musste 63 Jahre auf diesen Moment warten. Seine Liebe zum englischen Fußball stellte der 63-Jährige natürlich auch gleich im Rahmen der PK klar.

"In meiner Studienzeit habe ich hier in England alle drei Tage ein Spiel angeschaut. Und es wird wohl kaum einen Klub geben, der über mehr Support seiner Fans verfügt als United. Das ist die Essenz des Fußballs hier", schwärmte er.

Rangnick hat ein klares Vorhaben: "Fehler und Unwägbarkeiten so gut wie möglich eliminieren"

Am Donnerstagabend musste Ralf Rangnick noch von der Tribüne zusehen, wie Michael Carrick die Red Devils zu einem wichtigen 3:2-Erfolg gegen Arsenal führte. Von nun an gehört jedoch ganz ihm das Kommando.

"Das Spiel gestern hat mich noch einmal bestätigt: Wir benötigen mehr Kontrolle, mehr Geschwindigkeit. Wir müssen die Fehler abstellen. Denn die Mannschaft ist unglaublich talentiert. Das wird mein Ansatz sein, die Fehler und Unwägbarkeiten so gut wie möglich zu eliminieren", erläuterte er sein Vorhaben.

Ernst wird es für den früheren Schalke- und Leipzig-Coach am Sonntag gegen Crystal Palace. Sehr viel "Rangnick-Fußball" dürfen wird dann aber noch nicht erwarten.

"Ich werde nur eine einzige Trainingseinheit haben. Da kann man nicht viel ändern. Es geht jetzt erstmal darum, die Spieler kennenzulernen. Am Ende geht es wie immer um die Resultate und wir wollen das Beste aus dieser Saison herausholen", versprach er.

Rangnick will nach oben: "Mannschaft gehört zur Spitzengruppe"

Derzeit belegt United nur den siebten Tabellenplatz. Entflohen sind jedoch lediglich die besten drei Teams. Auf den vierten Rang, der zur Champions-League-Qualifikation reichen würde, beträgt der Abstand nur drei Punkte. Diesen Platz einzunehmen, wird das große Ziel des Coaches sein.

"Meine Mannschaft gehört definitiv zur Spitzengruppe. Wenn man aber die anderen Top-Teams und ihre Trainer anschaut, müssen wir schon ein bisschen was ändern", stellte er klar.

Wie das in etwa aussehen könnte erklärte Rangnick im Anschluss.

"Es geht um Teamspirit, um Zusammenhalt. Wir wollen proaktiven Fußball spielen, aber nicht um des Pressings oder Gegenpressings wegen, sondern um Kontrolle über die Spiele zu haben. Darum wird es gehen, aber das können wir nicht in einer oder zwei Wochen umsetzen", gab er zu bedenken.

Demnach gilt es nun, Schritt für Schritt nach vorne zu kommen und die eigene Spielidee in die Köpfe der Spieler zu bringen.

"Es kann jetzt immer nur step by step gehen. Die Ergebnisse sind das Wichtigste, dann können die Spieler immer mehr in meine Ideen eintauchen. Wenn wir die Spieler in diesen Bereichen besser machen, die uns jetzt in diese Lage gebracht haben, sind wir auf einem guten Weg", erhofft sich der Coach.

Rangnick schwärmt von Cristiano Ronaldo: Keine Gespräche über Haaland

Demnach können wir im Winter wohl auch nicht mit Neuzugängen rechnen. Diese müssten "schon besser sein als die, die wir schon haben".

Besonders viel Qualität würde Erling Haaland mitbringen, der jedoch erst im Sommer auf den Markt kommen wird. Rangnick hält sich im Bezug auf den BVB-Knipser allerdings bedeckt.

"Es gibt keine Klauseln in meinem Vertrag, dass ich neue Spieler holen müsste. Erling ist ein fantastischer Angreifer. Ich weiß, was er kann. Aber mittlerweile weiß die ganze Welt, wie gut er ist. Aber unsere offensive Power bei United ist top. Wir brauchen jetzt nicht über andere Spieler zu sprechen", erklärte er.

An Qualität mangelt es dem Kader bekanntlich ja auch ohne Haaland am wenigsten. Verkörpert wird jene natürlich insbesondere von Cristiano Ronaldo, der am Donnerstagabend mit zwei Treffern mal wieder zum Matchwinner wurde.

"Habt ihr ihn gestern gesehen? Ich habe noch nie einen Spieler in dem Alter gesehen, der so fit ist. Er ist voll fokussiert, dem Team das Beste zu geben", schwärmte Rangnick vom Portugiesen.

Bezüglich der körperlichen Fitness der Mannschaft hat der neue Trainer aber ohnehin die wenigsten Sorgen.

"Wir können körperlich nicht viel arbeiten und müssen das nicht. Die Mannschaft ist fit. Also werden wir viel über Video-Analysen machen und den Kopf trainieren. Der Fußball hat sich komplett verändert, wir müssen die Gehirne der Spieler trainieren", nahm er sich vor.

Rangnick über mögliche Titel-Gewinne: "Es ist die United-DNA"

Vielleicht ist ja das schon die passende Ausgangslage, um die Ziele zu erreichen, die dem 63-Jährigen vorschweben.

"Es ist die United-DNA, Titel zu gewinnen. Und da wollen wir wieder hin in den nächsten Jahren", stellte er unmissverständlich klar.

Bis dahin sitzt aber vermutlich bereits ein anderer Coach auf der United-Trainerbank. Nach der Saison wird Rangnick seinen Posten mit sehr großer Wahrscheinlichkeit räumen und als Berater im Hintergrund tätig sein. Allerdings möchte sich Rangnick nicht zu viele Gedanken darüber machen, wer denn sein Erbe antreten könnte.

"Darüber kann man jetzt noch nicht reden. Jetzt geht es darum, Spiele zu gewinnen. Aber wenn mich das Board nach meiner Meinung fragt, werde ich sie natürlich kundtun", verriet er.

facebooktwitterreddit