N'Golo Kanté

PSG lockt Kanté: Ablösefreier Wechsel im Sommer?

Dominik Hager
N‘Golo Kanté könnte sich im Sommer Paris Saint-Germain anschließen
N‘Golo Kanté könnte sich im Sommer Paris Saint-Germain anschließen / IAN KINGTON/GettyImages
facebooktwitterreddit

Paris Saint-Germain ist ein absolutes Star-Ensemble und auf jeder Position extrem stark aufgestellt. Möchte man jedoch eine kleine Schwachstelle ausfindig machen, so liegt diese am ehesten im zentralen Mittelfeld. Womöglich soll PSG auch deshalb an Chelsea-Star N‘Golo Kanté interessiert sein.


Mit Marco Verratti, Fabian Ruiz, Vitinha, Renato Sanches und Danilo Pereira hat Paris Saint-Germain ein starkes zentrales Mittelfeld aufzubieten. Und trotzdem: Auf absoluter Top-Ebene kann man kritisch anmerken, dass Teams wie Real Madrid, der FC Bayern oder Manchester City noch einen Ticken besser aufgestellt sind. Dies möchten die Pariser natürlich ausmerzen und schielen offenbar auf einen ganz prominenten Kandidaten. Die Rede ist von N‘Golo Kanté, dessen Vertrag beim FC Chelsea im Sommer 2023 ausläuft.

Kanté vor möglichem Wechsel nach Paris: Was kann der Routinier noch leisten?

Ein Wechsel des französischen Nationalspielers nach Paris wäre absolut realistisch. Fraglich ist jedoch, ob der grandiose Balleroberer dem Verein sportlich wirklich weiterhelfen kann. Zweifellos ist Kanté einer der besten Mittelfeldspieler der letzten Jahre und charakterlich ein klasse Typ, jedoch sind seine Verletzungsprobleme doch erheblich. Bereits im Vorjahr plagte sich der Spieler mit einigen Verletzungen herum und in der aktuellen Saison konnte er aufgrund einer Oberschenkelverletzung erst zwei Spiele machen. Die WM in Katar wird er unter anderem auch noch verpassen. Im März wird Kanté zudem 32 Jahre alt.

Es ist also nicht so, dass Paris einen Weltklasse-Spieler in der Blüte seiner Zeit bekommen würde. Die Sache könnte sich auch entwickeln wie Schweinsteiger bei Manchester United oder Sergio Ramos bei Paris Saint-Germain - zumindest in seinem ersten Jahr.


Alles zu PSG bei 90min:

facebooktwitterreddit