Porto lehnt ab: Für diesen Stürmer bot Augsburg 10 Mio. Euro

Daniel Holfelder
Toni Martinez
Toni Martinez / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Augsburg tut sich schwer mit dem Toreschießen. Nur 18 Treffer haben die Fuggerstädter in der Vorrunde erzielt. Kein Wunder, dass im Winter ein neuer Stürmer kommen soll. Konkret haben Stefan Reuter und Co. bei einem Angreifer aus Portugal nachgefragt, der bereits im Sommer auf dem Zettel stand.


Wie das spanische Sportportal Relevo berichtet, hat der FCA satte zehn Millionen Euro für Toni Martinez vom FC Porto geboten. Allerdings haben die Portugiesen das Angebot abgelehnt und dem Bundesligisten klargemacht, dass sie den 25-Jährigen nicht ziehen lassen wollen. Obwohl Martinez nicht über die Reservistenrolle hinauskommt, spielt er laut Relevo in den Planungen von Porto-Coach Sérgio Conceição eine wichtige Rolle.

Neben den Augsburgern sollen auch die La Liga-Klubs FC Cadiz und Espanyol Barcelona sowie die Italiener FC Turin und AC Florenz ihre Fühler nach Martinez ausgestreckt haben. Ob der FCA sein Angebot nachbessern oder die Bemühungen einstellen will, ist nicht bekannt.

Gegenwärtig stehen vier Angreifer im Kader des Bundesliga-14. Mergim Berisha (drei Tore), Florian Niederlechner (vier Tore/wechselt im Sommer zu Hertha), Ermedin Demirovic (fünf Tore) und der noch torlose Sergio Cordova haben zusammen zwölf Treffer erzielt. Im Sommer kehrt außerdem Ricardo Pepi von seiner Leihe aus Groningen zurück. Der 16-Millionen-Mann hat sich in der Eredivisie hervorragend entwickelt und soll ab der kommenden Saison auch in der Bundesliga Fuß fassen.


Alles zum FC Augsburg bei 90min:

facebooktwitterreddit