RasenBallsport Leipzig

Neuer Sechser für RB Leipzig: Das sind die Kandidaten

Jan Kupitz
Djibril Sow
Djibril Sow / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

RB Leipzig hat nach der enttäuschenden Saison erste Rückschlüsse gezogen: Ein neuer Sechser der robusten Sorte soll her.


Sollten die Roten Bullen am letzten Spieltag die Champions-League-Qualifikation festzurren und womöglich auch noch den DFB-Pokal gewinnen, kann man mit dem Resultat dieser Spielzeit letztlich zufrieden sein. Dennoch lässt man sich am Cottaweg von diesen Erfolgen nicht blenden und weiß, dass es neue Komponenten im Kader braucht.

Die Sport Bild berichtet, dass die Leipziger dabei ihr Mittelfeld um einen Spielertyp der Marke "Zerstörer" ergänzen wollen. Jemanden, der körperlich robust ist und den Edeltechnikern aus der Offensive den Rücken freihält. Als Beispiel wird Robert Andrich genannt, dessen Transfer zu Bayer Leverkusen erst belächelt wurde, der sich jedoch als ganz wichtiges Puzzleteil für die Werkself herausgestellt hat.

Laut dem Sportmagazin haben die Sachsen auch bereits einige Kandidaten auf ihrer Liste, die für diese Rolle in Frage kommen:

  • Florian Grillitsch, der die TSG Hoffenheim im Sommer verlässt und ablösefrei zu haben ist.
  • Salih Özcan, der beim 1. FC Köln eine überragende Saison hinter sich hat und nur bis 2023 gebunden ist.
  • Djibril Sow, der sich nach Startschwierigkeiten als Herzstück der Eintracht etabliert hat.
  • Anton Stach, den seine steile Entwicklung bis in die deutsche Nationalmannschaft geführt hat.
  • Mo Camara, der bei Schwesterklub RB Salzburg zu den Leistungsträgern zählt.

Mit Konrad Laimer, Kevin Kampl, Tyler Adams und Amadou Haidara haben die Leipziger vier Mittelfeldspieler im Kader, die nur zwischen 1,75 Meter und 1,80 Meter messen. Mehr physische Präsenz für die "Drecksarbeit" auf der Sechs dürfte RBL spürbar gut tun.


Alles zu Leipzig bei 90min:

facebooktwitterreddit