RasenBallsport Leipzig

Entscheidung gefallen? Mukiele bei RB Leipzig ohne Zukunft

Jan Kupitz
Nordi Mukiele
Nordi Mukiele / RONNY HARTMANN/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nordi Mukiele hat bei RB Leipzig laut neuesten Berichten keine Zukunft. Der Verteidiger soll im Sommer verkauft werden.


Momentan haben Oliver Mintzlaff und Co. alle Hände voll zu tun, um die vielen offenen Personalien zu klären. Da wären zum Beispiel die umworbenen Spieler wie Christopher Nkunku und Konrad Laimer, aber auch Akteure, die nicht mehr lange an die Roten Bullen gebunden sind.

Zur zweiten Kategorie gehören Marcel Halstenberg (Vertragsende 2022), Kevin Kampl und Nordi Mukiele (beide 2023). Während sich die Leipziger laut Bild-Angaben mit 'Halste' und Kampl über neue Arbeitspapiere einig sind, stehen die Zeichen beim Franzosen auf Trennung. Denn gemäß Informationen des Boulevardblatts soll Mukiele keinen neuen Kontrakt am Cottaweg erhalten.

Ziel der Leipziger ist es, den Kader für die Zukunft auszudünnen - Mukiele gehört demzufolge zu den Streichkandidaten. Laut Bericht hofft RBL, dass man den Verteidiger am Saisonende für mindestens zehn Millionen Euro verkaufen kann. Falls das nicht gelingt, soll er 2023 mit Vertragsablauf gehen. Was durchaus überraschend ist, denn dieses Szenario hatten die Bosse in der Vergangenheit stets vermeiden wollen. Erst recht bei einem Spieler wie Mukiele, der trotz aller Formschwankungen sicherlich einen Markt hätte.

Als potenzieller Abnehmer wird Paris Saint-Germain genannt, das loses Interesse haben soll. Dort wäre Mukiele aber nur Backup. Zudem wurde der 24-Jährige in den vergangenen Monaten bei Manchester United, Atletico Madrid und dem FC Bayern gehandelt.


Alles zu Leipzig bei 90min:

facebooktwitterreddit