Mit Streich, Klopp & Pep: Die 10 treuesten Trainer in Europas Top-5-Ligen

Stefan Janssen
Christian Streich.
Christian Streich. / Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
facebooktwitterreddit

Christian Streich hat seinen Vertrag beim SC Freiburg mal wieder verlängert und wird am Ende des Jahres voraussichtlich sein zehnjähriges Jubiläum im Breisgau feiern. In der Bundesliga ist er mit weitem Abstand der dienstälteste Trainer und auch innerhalb Europas ist Streich ganz vorne mit dabei. Nur ein Kollege aus den Top-5-Ligen kann den Freiburger noch überbieten.

10. Pep Guardiola (Manchester City)

Michael Steele/Getty Images

Im Amt seit: 1. Juli 2016

Beim FC Bayern war Pep Guardiola immer ein wenig unvollendet, weil er es in seinen drei Jahren dort nicht schaffte, neben Meisterschaft und Pokal auch die Champions League zu gewinnen. In Manchester ist die Lage ähnlich: In der laufenden Saison ist Peps Team wieder sehr dominant und auf dem Weg zur englischen Meisterschaft, aber so langsam soll dann auch mal der Königsklassen-Titel her. Trotzdem wird Guardiola mit den Citizens nie in Frage gestellt und ein Ende seiner Zeit dort ist nicht abzusehen.

9. Gian Piero Gasperini (Atalanta Bergamo)

Soccrates Images/Getty Images

Im Amt seit: 14. Juni 2016

Gian Piero Gasperini übernahm damals für Edoardo Reja und formte auf Anhieb aus einem mittelmäßigen Team eine Mannschaft, die um Europa mitspielt und in der Champions League bis ins Viertelfinale kommt. Seit dem Wiederaufstieg in die Serie A war Atalanta Bergamo vor Gasperini immer zweistellig platziert, mit ihm dann nie schlechter als auf Rang sieben. Zuletzt gab es ein paar Streitigkeiten im Klub mit Kapitän Papu Gomez, weswegen über einen Rücktritt Gasperinis spekuliert wurde. Stattdessen ging Gomez aber nach Sevilla und der 63-Jährige hat weiterhin das Sagen.

8. Chris Wilder (Sheffield United)

Sebastian Frej/MB Media/Getty Images

Im Amt seit: 12. Mai 2016

Chris Wilder ist bei Sheffield United bereits eine Legende. Nicht nur, weil er beim Klub sowohl Spieler als auch Trainer war, oder immer noch ist, nein. Wilder hat den Klub nach seiner Übernahme vor fast fünf Jahren in kürzester Zeit aus der dritten Liga wieder in die Premier League geführt und hätte in der vergangenen Saison als Aufsteiger fast noch das europäische Geschäft erreicht. Jetzt sieht es leider wieder stark nach Abstieg aus - an Wilders Status dürfte das aber nichts ändern.

7. Alvaro Cervera (FC Cadiz)

Quality Sport Images/Getty Images

Im Amt seit: 18. April 2016

Alvaro Cervera hat den FC Cadiz wieder nach ganz oben geführt: In seiner ersten Saison beim Klub führte Cervera Cadiz aus der dritten zurück in die zweite spanische Liga, im vergangenen Jahr folgte dann der Aufstieg ins Oberhaus - erstmals seit 2006. Als Aufsteiger kämpft Cadiz wacker gegen den Abstieg und hat dabei unter anderem den FC Barcelona und Real Madrid geschlagen.

6. Jürgen Klopp (FC Liverpool)

Marc Atkins/Getty Images

Im Amt seit: 8. Oktober 2015

In Dortmund geistert der Name Jürgen Klopp irgendwie noch immer herum, obwohl er schon seit mehr als fünf Jahren Trainer in Liverpool ist. An der Anfield Road ist Klopp wieder äußerst erfolgreich und brachte den Reds neben dem Champions-League-Titel 2019 im vergangenen Jahr die erste Meisterschaft seit 30 Jahren.

5. Jose Luis Mendilibar (SD Eibar)

Octavio Passos/Getty Images

Im Amt seit: 1. Juli 2015

Schon in der Saison 2004/05 arbeitete Jose Luis Mendilibar für ein Jahr als Trainer des SD Eibar, ging dann aber nach dem vierten Platz in der zweiten Liga zu seiner Jugendliebe Athletic Bilbao. Eibar stieg daraufhin ab und Mendilibar hielt sich nur kurz in Bilbao. Zehn Jahre später fanden sich die beiden wieder und mittlerweile gelingt es dem Trainer, den kleinen Verein beständig in der ersten Liga Spaniens zu halten.

4. Sean Dyche (FC Burnley)

Clive Brunskill/Getty Images

Im Amt seit: 30. Oktober 2012

Als Sean Dyche den FC Burnley übernahm, rangierte der Klub im Mittelfeld der zweiten englischen Liga. Schon in seiner zweiten Saison führte er den Klub dann in die Premier League, stieg jedoch sofort wieder ab. Burnley vertraute Dyche aber weiter - und der rothaarige Engländer honorierte dieses Zeichen mit dem direkten Wiederaufstieg. Seit 2016 spielen die Clarets jetzt dauerhaft bei den Großen mit und sind mit ihrer typisch englischen Spielweise ein ekeliger Gegner.

3. Diego Simeone (Atletico Madrid)

Quality Sport Images/Getty Images

Im Amt seit: 1. Januar 2012

Atletico Madrid war zwar auch vor Simeone eine gute spanische Mannschaft, doch den großen Erfolg der jüngeren Vergangenheit gibt es erst, seitdem der Argentinier übernommen hat. Seither wurde Atletico einmal spanischer Meister, gewann zweimal die Europa League und stand zweimal im Finale der Champions League. Aktuell führen die Colchoneros erneut die Tabelle von La Liga an.

2. Christian Streich (SC Freiburg)

Stuart Franklin/Getty Images

Im Amt seit: 29. Dezember 2011

Christian Streich war als Jugendtrainer des SC Freiburg ganz zufrieden und hatte eigentlich schon abgesagt, als man ihn bat, die Bundesliga-Mannschaft als Tabellenletzten mit fünf Punkten Rückstand auf Rang 15 zu übernehmen. Streich sagte aber trotzdem zu und arbeitet seither sehr erfolgreich im Breisgau - auch, wenn es zwischendurch mal einen Abstieg gab. Kann eben mal passieren. Beliebt ist Streich vor allem für seine väterliche Art den Spielern gegenüber, aber auch dafür, dass er ständig großartige Pressekonferenzen gibt, bei denen er über den Tellerrand des Profifußballs hinausschaut. Streichs Meinung ist sehr gefragt. Und nebenbei ist er ein sehr guter Fußballtrainer.

1. Stephane Moulin (SCO Angers)

BSR Agency/Getty Images

Im Amt seit: 1. Juli 2011

Schon als Spieler war Stephane Moulin sechs Jahre für Angers aktiv und ab 2005 betreute er die zweite Mannschaft des Vereins. Im Sommer 2011 übernahm er dann die Profis in der Ligue 2, vier Jahre später führte er sie mal wieder zurück in die erste französische Liga. Dort spielt Angers auch heute noch und bewegt sich recht stabil im Mittelfeld der Liga.

facebooktwitterreddit