Bericht: Erster Kontakt zwischen ten Hag und Reus

Oscar Nolte
Marco Reus
Marco Reus / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Über Marco Reus beugt sich ein weiter Schatten eines am Saisonende auslaufenden Vertrages. Konkrete Verhandlungen mit dem BVB sollen aktuell nicht stattfinden. Zu Manchester United hingegen wird die Spur wärmer.


Es lässt sich kaum ausmalen, doch Marco Reus könnte den BVB am Saisonende tatsächlich verlassen. Der Kapitän der Borussia hat nur noch Vertrag bis Saisonende, aus Dortmund kommt kein klares Signal, das Arbeitspapier ausweiten zu wollen. Zuletzt hagelte es bereits Kritik von Reus' Berater.

Meeting zwischen ten Hag und Reus-Seite

Nach Berichten über Interesse von Al-Nassr an Reus, soll sich nun auch Manchester United eingeschaltet haben. Der von der Bild-Zeitung bekannte Journalist Christian Falk berichtete in einem Gastbeitrag für das Portal Caught Offside, dass es zu einem Meeting zwischen United-Cheftrainer Erik ten Hag und Reus-Berater Dirk Hebel gekommen sein soll. Demnach tauschten sich Hebel und ten Hag im Rahmen des Manchester-Derbys am vergangenen Wochenende aus.

Dem Bericht zufolge soll ten Hag Interesse an Reus signalisiert haben; für Reus indes wären die Red Devils eine konkrete Option. Klar ist aber auch, dass der Angreifer am liebsten beim BVB bleiben würde. Das letzte Wort zwischen der Borussia und Marco Reus ist definitiv noch nicht gefallen.


Alles zum BVB & Manchester United bei 90min:

facebooktwitterreddit