United-Wechsel: Kehrtwende bei Frenkie de Jong?

Dominik Hager
Frenkie de Jong möchte offenbar doch nach Manchester
Frenkie de Jong möchte offenbar doch nach Manchester / Eric Alonso/GettyImages
facebooktwitterreddit

Es wird nicht langweilig rund um den FC Barcelona und Frenkie de Jong. Der Holländer sollte den Verein eigentlich im Sommer verlassen und sich Manchester United anschließen, jedoch stellte er sich einem Wechsel quer. Im Laufe der Hinserie kehrte dann immerhin ein wenig Ruhe in die angespannte Beziehung ein und zuletzt deutete alles darauf hin, dass der Mittelfeldspieler bei den Katalanen bleibt. Nun möchte dieser aber offenbar doch zu Manchester United.


Laut Berichten des Portals Fichajes soll es bei Frenkie de Jong zu einer überraschenden Kehrtwende gekommen sein. Im Sommer tat das hochverschuldete Barca noch alles dafür, den Spieler loszuwerden, jedoch wollte dieser den Verein nicht verlassen. Nun soll sich der Holländer umentschieden und United-Coach ten Hag signalisiert haben, dass er zu den Red Devils möchte.

Der FC Barcelona soll davon jedoch alles andere als angetan sein. Die Bosse hätten einen Verkauf im Sommer begrüßt, wo es finanziell am nötigsten war. Nach der Wechsel-Weigerung des Spielers hat der Verein versucht, de Jong zum Gehaltsverzicht zu bewegen, was zur Eskalation der Lage geführt hat.

"Ich gebe diesen Leuten, die mich raus haben wollten, die Schuld, aber ich habe nichts mit ihnen zu tun. Sie sind zwar Barça, weil sie das Sagen haben, aber ich habe keine Beziehung zu ihnen, weil ich sie während meiner täglichen Arbeit im Klub nicht sehe", polterte de Jong damals öffentlich gegen die Bosse.

Laporta gelang es jedoch, die Situation zu entschärfen und vieles sprach dafür, dass de Jong langfristig bleibt und den bevorstehenden Abgang von Sergio Busquets auffängt. Umso überraschender käme ein Meinungsumschwung des holländischen Nationalspielers.

Woher stammt der angebliche Sinneswandel von de Jong?

Ein paar Ansatzpunkte lassen sich aber dann doch finden. Im Sommer war für Frenkie de Jong klar, dass er mit den Red Devils in der Europa League ran müsste. Nun ist der FC Barcelona jedoch aus der Champions League ausgeschieden und wird wie auch Manchester United in dem für Stars ungeliebten Wettbewerb antreten. Nach einem schwachen Saisonstart steht United in der Premier League inzwischen auch wieder auf einen Champions-League-Platz, was für die Zukunft Hoffnung macht. Demnach fällt das zuvor größte Argument gegen die Red Devils weg.

Hinzu kommt die Tatsache, dass der FC Barcelona weiterhin um einen Verbleib von Sergio Busquets kämpft, obwohl dieser seine Ära bei den Katalanen im Sommer eigentlich beenden möchte. Entsinnt sich der Routinier dazu, doch noch zu bleiben, könnte de Jong in der Hierarchie hinter diesem und den Youngsters Gavi und Pedri stehen. Ein wenig komisch ist es dennoch, dass der Akteur ausgerechnet jetzt nach Manchester wechseln möchte, obwohl die Wogen in Barcelona eigentlich geglättet schienen und Xavi auf de Jong setzt.


Alles zu Barca bei 90min:

facebooktwitterreddit