Neuer Stürmer-Star: So viel Ablöse musste Mainz 05 für Ajorque zahlen

Henry Einck
Ludovic Ajorque
Ludovic Ajorque / Eurasia Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Es ist einer der vielversprechendsten Bundesliga-Transfer des Winters: Ludovic Ajorque wechselt zum FSV Mainz 05. Die Verhandlungen mit Racing Straßburg erstreckten sich über Wochen. Jetzt ist die Ablösesumme bekannt geworden: Sechs Millionen Euro haben die 05er auf den Tisch gelegt.


Es war der große Wunschtransfer von FSV-Trainer Bo Svensson (43): Ludovic Ajorque (28) von Racing Straßburg. Der Mittelstürmer, der mit einer Größe von 1,96 Metern der größte Feldspieler der Bundesliga ist, hatte in der vergangenen Jahren als zuverlässiger Torjäger in der Ligue 1 auf sich aufmerksam gemacht. Schon im Sommer zeigten einige Bundesligisten Interesse. Den Zuschlag hat nun - ein halbes Jahr später - der FSV Mainz 05 erhalten.

Wie die BILD enthüllt, mussten die 05er harte Verhandlungen mit Racing Straßburg eingehen, um Ajorque nach Mainz zu lotsen. Der Poker zog sich über viele Wochen. Der Bundeligist signalisierte klar, dass der französische Stürmer die einzige Option ist. Schließlich sollen sich die Clubs auf eine Ablösesumme von sechs Millionen Euro geeinigt haben. In Anbetracht des aktuellen Marktwerts von elf Millionen (transfermarkt.de) scheinen die Mainzer einen guten Deal gemacht zu haben.

Ursprünglich 15 Millionen Euro gefordert

In dem Bericht heißt es auch, dass Mainz 05 schon vor etwa einem Jahr Interesse an Ajorque bekundet hat. Aufgefallen sei der Stürmer-Hüne beim Scouting von Teamkollege Anthony Caci (25), der im vergangenen Sommer ablösefrei nach Mainz kam. Zunächst sei man aber davon ausgegangen, keine Chance beim umworbenen Torjäger zu haben.

Im Sommer stieg man in den Poker um den 28-Jährigen ein. Konkurrenz gab es von den Liga-Konkurrenten Hertha BSC und VfB Stuttgart. Letztlich scheiterte ein Wechsel in die Bundesliga aber an der horrenden Ablöse-Forderung von Racing. 15 Millionen Euro soll der Ligue-1-Club verlangt haben. So war der Wechsel vorerst vom Tisch. Im Winter kam das Thema dann wieder neu auf - dieses Mal mit einem positiven Ergebnis für die 05er.

Die finale Ablösesumme von sechs Millionen Euro macht Ajorque zum sechstteuersten Transfer der Vereinsgeschichte. Teurer waren nur Jeremiah St. Juste, Jean-Philippe Mateta (jeweils 8 Mio. €), Edimilson Fernandes, Pierre Kunde (jeweils 7,5 Mio. €) und Jhon Córdoba (6,5 Mio. €).


Alles zu Mainz 05 bei 90min:

facebooktwitterreddit