90min
Borussia Mönchengladbach

Maestro Raffael weiter auf Vereinssuche: "Ich gebe nicht auf!"

Christian Gaul
Raffael will noch ein letztes Mal angreifen
Raffael will noch ein letztes Mal angreifen / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Brasilianer Raffael ist seit nunmehr einem Jahr vereinslos, nachdem er die Borussia im Sommer 2020 verließ. Dennoch hat der 36-Jährige die Suche nach einem letzten Auftrag nicht aufgegeben.


Nach sieben Jahren, 201 Pflichtspiel-Einsätzen und 106 Torbeteiligungen beendete die Borussia im vergangenen Sommer die Zusammenarbeit mit dem Edel-Techniker Raffael. Der Abgang des Maestros war abzusehen und auch irgendwo alternativlos, doch besonders menschlich verlor man in Gladbach damit einen großen Mehrwert.

Kurz nach seinem Abschied kamen bereits die ersten Gerüchte um einen letzten Verein in der Karriere des ruhigen wie genialen Stürmers auf, doch letztlich zerschlugen sich die Angebote. Nach einem Jahr ohne Spielpraxis hat Raffael allerdings die Hoffnung noch nicht aufgegeben, doch noch einmal angreifen zu können.

"Ich fühle mich total fit" - Deutschland weiterhin als Wahlheimat

"Alle meine Kinder sind hier geboren. Ich fühle mich als Deutscher. Wir leben viele Jahre hier und wollen nach meiner Karriere hier bleiben", hatte Raffael schon vor einem Jahr betont, dass er nach seinen Stationen bei der Hertha, auf Schalke und eben in Gladbach eine zweite Heimat gefunden hatte.

Lose Verbindungen zu Fortuna Düsseldorf wurden geknüpft, doch eine Unterschrift blieb damals aus. Es wäre allerdings für Raffael ein wünschenswertes Szenario gewesen, da er mit seiner Familie gerne in der Nähe von Jüchen sesshaft bleiben würde - Geld spielt dabei zudem keine Rolle mehr, wie die Bild berichtet.

"Mir geht es nur um die Freude am Fußball und natürlich muss es am Ende auch für meine Familie passen", waren Raffaels Worte auch in dieser Beziehung relativ eindeutig, Engagements in China oder Katar fallen damit aus.

Raffael
Raffael gehörte zu den besten Borussen der letzten Dekade / CARMEN JASPERSEN/Getty Images

Obwohl er nun ein ganzes Jahr nicht mehr aktiv auf dem Rasen stand, hat der mittlerweile 36-Jährige nach eigenen Aussagen noch genug Sprit im Tank, um einen letzten Vertrag zu unterschreiben.

"Ja, diesen Traum habe ich weiter und ich gebe nicht auf. Ich fühle mich total fit, habe auch das ganze Jahr über viel trainiert, unter anderen in Dubai. Ich habe auf jeden Fall noch ein oder auch zwei Jahre Fußball in mir", bekräftigte Raffael gegenüber der Bild, dass er auch in diesem Sommer noch zu haben ist.

Ein wenig unverständlich ist es schon, dass der hochveranlagte Brasilianer bislang nirgendwo unterkam, auch wenn er nicht mehr der Jüngste ist. Wie schon im vergangenen Sommer wird er sich wohl auf die Zusammenarbeit mit einem ambitionierten Zweitligisten fokussieren.

In Anbetracht der diesjährigen Kandidaten in der 2. Bundesliga, sollte sich doch ein Verein finden, der für den ehemaligen Gladbacher Star Verwendung hat. Denn für eine Zusammenarbeit mit einem Erstligisten wird es wohl nicht mehr reichen.

facebooktwitterreddit