Lyon-Coach Peter Bosz äußert sich zur Ausbootung von Jerome Boateng

Dominik Hager
Boateng stand zuletzt nicht im Kader gegen Nizza
Boateng stand zuletzt nicht im Kader gegen Nizza / Jonathan Moscrop/GettyImages
facebooktwitterreddit

Jérôme Boateng fand sich zum großen Erstaunen der Medien nicht im Kader gegen den OGC Nizza wieder. Schon bald überschlugen sich die Gerüchte, wonach der ehemalige Bayern-Star aussortiert wurde. Lyon-Coach Peter Bosz versuchte nun die Wogen zu glätten.


Seit seinem Wechsel zu Olympique Lyon war Jérôme Boateng eigentlich immer ein fester Bestandteil der Abwehrkette. Umso größer war die Überraschung, als sich der Abwehr-Routinier nicht im Kader beim Heimspiel gegen Nizza befand.

Bosz schießt gegen Medien: "Habe viele falsche Dinge in der Zeitung gelesen"

Worte wie "Degradierung" und "Rauswurf", die in sämtlichen Artikeln gefallen sind, entsprechen jedoch laut Bosz nicht der Wahrheit.

"Ich kann nicht viel sagen. Ich habe viele falsche Dinge in den Zeitungen gelesen. Für mich war er nicht bereit, heute zu spielen", erklärte Bosz auf der PK nach dem 2:0-Erfolg gegen Nizza.

Zuletzt war Boateng mit seinen Teamkollegen Leo Dubois und Rayan Cherki aneinandergeraten und gegen Bruno Guimaraes sogar handgreiflich geworden sein. Mit Bosz soll es ebenfalls Streit wegen dessen taktischen Maßnahmen gegeben haben.

Wie geht es für Boateng weiter?


Ganz so einfach wird es für Boateng wahrscheinlich nicht, in die Startelf zurückzukehren.
Ein klärendes Gespräch zwischen Spieler und Trainer hat es jedoch bereits gegeben und die Sache ist inzwischen ausgestanden. Weiteren Einsätzen steht demnach zumindest von dieser Seite nichts im Wege.


Alle News zur Ligue 1 bei 90min:

Alle News zur Ligue 1
Alle News zu internationalen Transfers

facebooktwitterreddit