90min
FC Liverpool

Neuhaus zu Liverpool wird heißer - Baumgartner als Nebelkerze?

Christian Gaul
Florian Neuhaus wird verstärkt mit dem FC Liverpool in Verbindung gebracht
Florian Neuhaus wird verstärkt mit dem FC Liverpool in Verbindung gebracht / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nachdem bereits vor einigen Wochen die ersten Gerüchte um einen Wechseln von Florian Neuhaus zum FC Liverpool auftauchten, scheinen sich die Anzeichen zu verdichten, dass der deutsche Nationalspieler die Borussia tatsächlich in diesem Sommer in Richtung Premier League verlassen könnte. Doch die Reds scheinen auch einen weiteren Bundesligaspieler auf dem Zettel zu haben, um den Abgang von Georginio Wijnaldum zu kompensieren - eine Nebelkerze?


Zunächst berichtete die Bild, dass der FC Liverpool ein Kandidat für eine Verpflichtung von Florian Neuhaus sei, nachdem der FC Bayern für diesen Sommer Abstand von einem Transfer nahm. Dann meldete sich auch Neuhaus selbst zu Wort und ließ erkennen, dass er sich einen Wechsel ins Ausland "sehr gut vorstellen" könne.

Nun bekräftigt Sport1-Journalist Florian Plettenberg im Interview mit dem Liverpool Echo, dass Liverpool derzeit am hartnäckigsten um Neuhaus werben würde. Das Team von Jürgen Klopp soll jedoch auch ein Auge auf einen weiteren jungen Spieler aus der Bundesliga geworfen haben.

Neuhaus mit "wichtiger Mischung" - Baumgartner als Alternative?

Nachdem die Frist für das Ziehen der kolportierten Ausstiegsklausel in Höhe von 40 Millionen Euro verstrichen ist, sollte laut Plettenberg ein Angebot über 40 oder 45 Millionen Euro den Wechsel von Neuhaus zum FC Liverpool fixieren. "Es liegt nun an Liverpool, denn eigentlich will Neuhaus erst im nächsten Sommer wechseln", ließ Plettenberg wissen.

Prinzipiell ginge es den Reds darum, einen Ersatz für den nach Paris abwandernden Georginio Wijnaldum zu verpflichten. Neuhaus habe "dieses gewisse Etwas, das ihn besonders macht. Er kann Tore erzielen und Zweikämpfe gewinnen, er ist sehr vielseitig und technisch stark. Diese Mischung ist sehr wichtig und man findet sie derzeit nicht so oft bei den Top-Mittelfeldspielern der Welt", führte Plettenberg aus.

"In meinen Augen ist Neuhaus bereit für den nächsten Schritt und er wird diesen Schritt zu einem der vier, fünf oder sechs besten Teams der Welt machen", so Plettenberg.

Allerdings vermeldete der kicker nun, dass der FC Liverpool auch den Hoffenheimer Christoph Baumgartner als Alternative auf dem Zettel hat. Der Österreicher wäre um einiges günstiger zu haben als Neuhaus, auch wenn er seinen Vertrag bei der TSG unlängst bis zum Sommer 2025 verlängerte.

EURO 2020 group C"The Netherlands v Austria"
Christoph Baumgartner spielt derzeit bei der EURO 2020 / ANP Sport/Getty Images

Angeblich würde man für den 21-Jährigen "nur" um die 30 Millionen Euro auf den Tisch legen müssen. Doch im Gegensatz zu Neuhaus verkörpert Baumgartner die Rolle als Achter eher offensiver und bewegt sich oft auf die Flügel, um dann nach innen zu ziehen.

Als Sechser trat Baumgartner zudem nicht in Erscheinung, was ihn eigentlich aus der engeren Auswahl für das Liverpooler 4-3-3 entfernen sollte, wenn es um die Nachfolge von Wijnaldum geht. Denkbar ist, dass der Österreicher als eine Art Nebelkerze dienen soll, um den Transfer von Neuhaus anzukurbeln.

Die TSG soll einem Wechsel Baumgartners nicht abgeneigt sein, könnte man mit den Einnahmen doch potenziell Spieler wie Florian Grillitsch und Andrej Kramaric halten. Doch letztlich erscheint Neuhaus wesentlich passender für den FC Liverpool.

"Ich denke, Neuhaus ist der perfekte Spieler für Jürgen Klopp", scheint auch Plettenberg den richtigen Riecher zu haben.

facebooktwitterreddit