Bericht: Leverkusen-Torwart steht vor dem Abschied

Henry Einck
Andrey Lunev ist Ersatztorwart bei Bayer Leverkusen.
Andrey Lunev ist Ersatztorwart bei Bayer Leverkusen. / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bayer Leverkusen könnte sich schon bald nach Kandidaten auf der Torhüterposition umsehen. Der Vertrag von Ersatztorwart Andrey Lunev läuft im Sommer aus. Die Zeichen stehen auf Abschied. Es soll Interesse von Spartak Moskau geben.


Die Torhüterfrage stellt sich in Leverkusen schon seit Jahren nicht mehr. Lukas Hradecky (33) hat sich seit seiner Ankunft im Sommer 2015 als klare Nummer eins festgespielt. Andrey Lunev (31) wurde als Ersatzmann verpflichtet, der etwas Druck auf den finnischen Stammkeeper ausüben soll. Das scheint nicht funktioniert zu haben. Lunev könnte Leverkusen bald wieder verlassen.

Wie BILD berichtet, gehört Andrey Lunev zu den Spielern ohne Zukunft bei Bayer Leverkusen. Der Vertrag des russischen Nationalkeepers läuft im Sommer aus. Eine Verlängerung soll für die Bayer-Verantwortlichen keine Option sein. Als möglicher Abnehmer bringt die Zeitung Spartak Moskau ins Spiel. Der Bundesliga-Zwölfte soll sich bereits nach einem Lunev-Ersatz umsehen.

Konnte keinen Druck auf Hradecky ausüben

Lunev komplettiert das Bayer-Torwarttrio seit Sommer 2021. Damals holte ihn der Champions-League-Teilnehmer ablösefrei vom russischen Top-Club Zenit St. Petersburg. In Leverkusen agiert der 31-Jährige als Torwart Nummer zwei. Die dritte Torwartoption bildet seit einem ganzen Jahrzehnt das Eigengewächs Niklas Lomb (29). Lennart Grill (23) ist bis Sommer an Union Berlin verliehen.

Der russische Nationalkeeper schaffte es nie, Druck auf Stammtorwart Hradecky auszuüben. In den eineinhalb Jahren, die Lunev inzwischen in Leverkusen verbracht hat, kommt er auf bloß drei Einsätze. Zwei Mal musste er in der Bundesliga ran, einmal in der Europa League. In dieser Saison vertrat der Russe Hradecky am zweiten Spieltag gegen den FC Augsburg (1:2).


Alles zu Bayer Leverkusen bei 90min:

facebooktwitterreddit