90min
Listen

Robben, Khedira & Co.: Diese Spieler haben 2021 ihre Karriere beendet

Philipp Geiger
Hängt seine Fußballschuhe endgültig an den Nagel: Arjen Robben
Hängt seine Fußballschuhe endgültig an den Nagel: Arjen Robben / BSR Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

2021 haben einige bekannte Spieler die große Fußball-Bühne verlassen. Englands Rekordtorschütze Wayne Rooney beispielsweise beendete im Januar seine aktive Laufbahn. Neben der United-Legende gibt es auch einige (ehemalige) Bundesliga-Profis, die ihre Fußballschuhe an den Nagel gehängt haben, darunter auch ein Weltmeister von 2014.

10. Tore Reginiussen

Tore Reginiussen
Tore Reginiussen / Pool/Getty Images

Reginiussen gilt als einer der größten Fehleinkäufe des FC Schalke 04. Für die Profis der Königsblauen bestritt der Norweger nur ein Pflichtspiel. Neuneinhalb Jahre nach seinem Schalke-Abschied kehrte der 35-Jährige noch einmal nach Deutschland zurück und unterschrieb Ende Januar beim FC St. Pauli einen Vertrag bis zum Saisonende. Für den Zweitligisten lief der Innenverteidiger zehn Mal auf.

9. Johan Djourou

Johan Djorou
Johan Djourou / Alessandro Sabattini/Getty Images

Vier Jahre lang trug Djourou das Trikot des Hamburger SV und führte die Hanseaten auch als Kapitän aufs Feld. Im August 2017 trennten sich die Wege. Der Innenverteidiger war in der Folgezeit in der Türkei, in Italien und in der Schweiz aktiv. Im letzten Jahr erhielt der 34-Jährige beim dänischen Erstligisten FC Nordsjaelland einen Zweijahresvertrag, gab allerdings Anfang Juni via Instagram sein Karriereende bekannt.

8. Julian Schieber

Julian Schieber
Julian Schieber / CHRISTOF STACHE/Getty Images

Der Ex-Dortmunder konnte in den letzten Jahren aufgrund von Verletzungen kaum noch für sportliche Schlagzeilen sorgen. Für den FC Augsburg, der Schieber im Sommer 2018 ablösefrei von Hertha BSC verpflichtet hatte, stand der Mittelstürmer nur zwölf Mal auf dem Platz.

Im November 2019 trug der 32-Jährige letztmals das FCA-Trikot. Knapp ein Jahr später wurde der Angreifer aussortiert. Nach Ablauf seines Vertrags Ende Juni übernahm der Linksfuß bei seinem Jugendklub, dem Oberligisten TSG Backnang, den Posten des Co-Trainers.

7. Christian Schulz

Christian Schulz
Christian Schulz / Nigel Treblin/Getty Images

358 Bundesliga-Spiele für Werder Bremen und Hannover 96 hat Schulz in seiner Vita stehen. 2016 kehrte der 38-Jährige dem deutschen Fußball-Oberhaus den Rücken und wechselte für zwei Jahre nach Österreich (Sturm Graz). Die letzten drei Spielzeiten seiner Karriere verbrachte der viermalige Nationalspieler wieder in Hannover, wo er für die Amateure in der Regionalliga am Ball war.

6. Jan Kirchhoff

Jan Kirchhoff
Jan Kirchhoff / Juergen Schwarz/Getty Images

Kirchhoff zählte in jungen Jahren zu den größten Verteidiger-Talenten der Bundesliga. Im Sommer 2013 schnappte sich der FC Bayern München den Innenverteidiger vom 1. FSV Mainz 05 zum Nulltarif. Der 30-Jährige konnte allerdings weder beim deutschen Rekordmeister noch bei Schalke 04 (Leihe) wirklich Fuß fassen und wechselte Anfang Januar 2016 auf die Insel. Die letzten zwei Jahre stand der ehemalige U21-Nationalspieler beim KFC Uerdingen unter Vertrag. Aufgrund von Verletzungen bestritt der Ex-Münchner in der vergangenen Saison nur eine Partie.

5. Reinhold Yabo

Reinhold Yabo
Reinhold Yabo / Thomas F. Starke/Getty Images

Im Alter von nur 29 Jahren hat das Eigengewächs des 1. FC Köln seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt. Anhaltende Verletzungsprobleme gaben letztendlich den Ausschlag für diese Entscheidung, die Yabo keinesfalls leicht gefallen ist. In der letzten Saison schaffte der Mittelfeldspieler mit Arminia Bielefeld überraschend den Klassenerhalt. Ende Januar lief der Rechtsfuß letztmals für die Ostwestfalen auf.

4. Sami Khedira

Sami Khedira
Sami Khedira / MICHAEL SOHN/Getty Images

Khedira spielte zehneinhalb Jahre lang im Ausland und gewann mit Real Madrid und Juventus Turin zahlreiche Titel. Für die letzten Monate seiner Karriere kehrte der 34-jährige Ex-Stuttgarter noch einmal in die Bundesliga zurück und heuerte Anfang Februar bei Hertha BSC an. Neun Einsätze und zwei Torvorlagen lautet die Bilanz des Weltmeisters beim Hauptstadtklub.

3. Lars Bender

Lars Bender
Lars Bender / PATRIK STOLLARZ/Getty Images

Nach zwölf Spielzeiten im Trikot von Bayer 04 Leverkusen beendete Lars Bender mit 32 Jahren seine aktive Laufbahn, in welcher der Ex-Nationalspieler mit einigen Verletzungen zu kämpfen hatte. In der letzten Saison verpasste der Ex-Kapitän aufgrund einer Meniskusverletzung fast die komplette Rückrunde, die für das Bayer-Urgestein zumindest ein versöhnliches Ende hatte. Am 34. Spieltag wurde Bender gegen Borussia Dortmund kurz vor Schluss eingewechselt und verwandelte einen Elfmeter zum 1:3-Endstand.

2. Sven Bender

Sven Bender
Sven Bender / Sebastian Widmann/Getty Images

Während Lars Bender den TSV 1860 München im Sommer 2009 in Richtung Leverkusen verlassen hat, wechselte Sven zum BVB, mit dem er unter anderem zweimal deutscher Meister wurde. Seit 2017 stand der Rechtsfuß wieder gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder für die Werkself auf dem Platz. Auch beim Ex-Dortmunder haben im Laufe der Zeit einige Verletzungen ihre Spuren hinterlassen.

1. Arjen Robben

Arjen Robben
Arjen Robben / BSR Agency/Getty Images

Der Niederländer hatte 2019 nach dem Abschied vom FC Bayern München sein Karriereende verkündet. Ein Jahr später feierte Robben beim FC Groningen sein Comeback. Verletzungsbedingt bestritt der 37-Jährige in der letzten Saison allerdings nur sieben Pflichtspiele für seinen Jugendklub.

Rückblickend seien die Anzahl der Spielminuten enttäuschend gewesen, schrieb die Bayern-Legende in den sozialen Netzwerken. Nun habe der Angreifer beschlossen, seine aktive Fußballkarriere zu beenden, auch wenn "das Fußballherz weiterschlagen wollte".

facebooktwitterreddit