Bayern München

Kampf um WM-Ticket: Gravenberch kehrt in den holländischen Kader zurück

Dominik Hager
Ryan Gravenberch musste kürzlich für die U21 ran
Ryan Gravenberch musste kürzlich für die U21 ran / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ryan Gravenberch durchlebt derzeit nicht gerade die angenehmste Zeit seiner Fußballer-Karrirere. Der Bayern-Youngster spielt in München nur wenig und gab zuletzt selbst zu, enttäuscht über seine Einsatzzeiten zu sein. Daher muss der Mittelfeldspieler um sein WM-Ticket bangen. Diesbezüglich gibt es nun aber neue Hoffnung für den Holländer.


Beim FC Bayern ist Ryan Gravenberch nach Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Marcel Sabitzer nur die Nummer vier im Mittelfeld. Dies gefährdet mitunter auch seine Chancen in der Elftal. Gravenberch wurde von Bondscoach Louis van Gaal zwar zunächst für den vorläufigen Kader nominiert, dann aber doch zur U21 abgeschoben. Das 2:0 der Holländer gegen Polen sah der Bayern-Youngster demnach nur aus der Ferne. Dort musste er jedoch auch mit ansehen, wie sich seine Teamkollegen Teun Koopmeiners, Memphis Depay und Frenkie de Jong verletzten. Das Trio hat das Trainings-Camp verlassen und wird beim finalen Showdown gegen Belgien nicht zur Verfügung stehen.

Finaler Showdown gegen Belgien: Van Gaal nominiert Gravenberch nach

Van Gaal hat sich nun entschieden, Brian Brobbey und eben Ryan Gravenberch nachzunominieren. Zuletzt war der Münchner für die U21 gegen Belgien im Einsatz und stand dabei 61 Minuten auf dem Platz.

Am Sonntabend begegnen sich die A-Nationalmannschaften der Niederlande und Belgien und kämpfen um den Einzug in die Final-Four. Bessere Chancen hat die Elftal, die drei Punkte und drei Tore vor den “Roten Teufeln“ liegt. Wir dürfen gespannt sein, ob Gravenberch seinen Teil dazu beitragen kann, dass die Niederlande den ersten Tabellenplatz behält.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit