90min
DFB-Team

Löw-Nachfolge: 6 heiße Kandidaten als Bundestrainer

Jan Kupitz
Mar 9, 2021, 3:11 PM GMT+1
Könnte Flick das Löw-Erbe beim DFB antreten?
Könnte Flick das Löw-Erbe beim DFB antreten? | Jamie McDonald/Getty Images
facebooktwitterreddit

Joachim Löw wird sein Amt als Bundestrainer nach der EM in diesem Sommer niederlegen! Eine Entscheidung, die zwar überraschend kommt, aber letztlich wohl die beste für alle Parteien ist.

Der DFB hat nun einige Monate Zeit, um sich um einen geeigneten Nachfolger zu kümmern. Diese sechs Trainer sind heiße Kandidaten:

1. Jürgen Klopp

Jürgen Klopp
Jürgen Klopp als Bundestrainer? | Pool/Getty Images

Kloppo als Bundestrainer? Das ist wohl der Traum eines jeden deutschen Fußballfans.

Und tatsächlich schien dieses Szenario gar nicht mal so unwahrscheinlich. Mit dem FC Liverpool erlebt der gebürtige Stuttgarter aktuell eine Saison zum Vergessen - es scheint, dass nach vielen gemeinsamen und sehr erfolgreichen Jahren die Luft etwas raus ist. Auch wenn man das an der Anfield Road natürlich rigoros dementiert.

Zwar besitzt Klopp bei den Reds noch einen Vertrag bis 2024, doch in der Vergangenheit hat der Ex-BVB-Coach immer mal wieder durchblicken lassen, dass er mit einem Posten beim DFB liebäugelt. Und eine neue Ära mit hochtalentierten Youngsters wie Kai Havertz, Florian Wirtz und Youssoufa Moukoko zu starten, wäre doch genau der richtige Anreiz für den ehrgeizigen Kloppo.

Update: Auf der Pressekonferenz vor dem CL-Spiel gegen Leipzig dementierte Klopp vehement. Er stehe im Sommer nicht zur Verfügung, erklärte er. Schließlich besitze er noch drei Jahre Vertrag in Liverpool und wolle diesen auch erfüllen.

2. Hansi Flick

Hans-Dieter Flick
Hansi Flick besitzt beim FC Bayern Vertrag bis 2023 | Alexander Hassenstein/Getty Images

Nicht minder attraktiv wäre Hansi Flick als Bundestrainer. Beim DFB hat er als Löw-Assistent seine ersten Meriten verdient, seit November 2019 macht er sich nun als Chefcoach des großen FC Bayern einen Namen.

In den vergangenen Monaten wurde häufiger berichtet, dass Flick nach wie vor einen guten Draht zum DFB hat und ihn ein Posten als Cheftrainer der Nationalmannschaft sehr reizen würde.

Das Problem: Der FC Bayern würde den 56-Jährigen nur sehr widerwillig aus seinem Vertrag (bis 2023) lassen.

3. Ralf Rangnick

Ralf Rangnick
Ralf Rangnick ist aktuell ohne Verein | RONNY HARTMANN/Getty Images

Deutlich einfacher zu haben wäre theoretisch Ralf Rangnick, der seit einem knappen Jahr ohne Job ist. Erst kürzlich verriet der 62-Jährige, dass er zur neuen Saison ins Trainergeschäft zurückkehren will - und es soll eine Mannschaft sein, mit der man sofort Titel gewinnen kann.

Beim DFB-Team stimmt das Gerüst, mit den richtigen Handgriffen könnte Rangnick im Nu einen Titelkandidaten für die WM 2022 formen. Und: RR hat bereits bewiesen, dass er ein glänzender Förderer von jungen Talenten ist. Den Umbruch, den Löw - bislang vergeblich - anstoßen wollte, könnte er endlich ins Rollen bringen.

4. Arsene Wenger

Arsene Wenger
Kehrt Arsene Wenger noch einmal auf die große Bühne zurück? | Pool/Getty Images

Oder wie wäre es mit Monsieur Wenger? Einer der größten Trainer, die das Fußballbusiness je gesehen hat. Für einen zeitintensiven Job als Vereinscoach steht der 71-Jährige sicherlich nicht mehr zur Verfügung - aber als Verantwortlicher einer Nationalmannschaft? Pourquoi pas?

Der Elsässer spricht fließend Deutsch, steht für ansehnlichen Fußball und würde dem DFB-Team zudem reichlich Sympathiepunkte einbringen. Eine Lösung, über die es sich zumindest mal nachzudenken lohnt.

5. Stefan Kuntz

Stefan Kuntz
Wird Stefan Kuntz beim DFB befördert? | Martin Rose/Getty Images

Seit 2016 arbeitet Stefan Kuntz nun schon als Trainer der deutschen U21-Auswahl und erledigt dort einen tollen Job. Sein Punkteschnitt als U21-Coach: 2,24 pro Partie. Wow!

Daher muss man den ehemaligen Angreifer natürlich auch zum Kandidatenkreis zählen, wenn es um die A-Nationalmannschaft geht. Die namhafteste Lösung wäre Kuntz nicht, aber seine Bilanz spricht klar für ihn.

6. Lothar Matthäus

Lothar Matthäus
Holt der DFB Rekordnationalspieler Lothar Matthäus an Bord? | Alexander Hassenstein/Getty Images

In Deutschland hat Lothar Matthäus nicht das beste Standing, was sicherlich auch mit seinem Privatleben zusammenhängt. Doch das Privatleben ist nunmal privat - und wenn es allein um Fußballkenntnisse geht, so zählt der Rekordnationalspieler (150 Länderspiele) zu den absoluten Experten.

Erst kürzlich wurde 'Loddar' von Mehmet Scholl als Bundestrainer ins Spiel gebracht. Und wie es scheint, ist Matthäus alles andere als abgeneigt. "Mehmet hat Ahnung, er ist ein echter Fachmann. Einem Fachmann wie ihm würde ich nie widersprechen", erklärte der aktuelle Sky-Experte der Bild.

Was man aber auch erwähnen muss: Seine bisherigen Jobs im Trainergeschäft waren nicht unbedingt von Erfolg geprägt.

facebooktwitterreddit