Inter Mailand

Gosens-Deal: Kaufpflicht tritt nach Tordebüt in Kraft

Dominik Hager
Robin Gosens muss einen Treffer erzielen, um einen Vertrag bis 2026 zu erhalten
Robin Gosens muss einen Treffer erzielen, um einen Vertrag bis 2026 zu erhalten / Marco Canoniero/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Gosens-Deal von Atalanta Bergamo zu Inter Mailand enthält eine Klausel, die es wahrscheinlich in dieser Form auch noch nicht so häufig gegeben hat.


Robin Gosens entwickelte sich bei Atalanta Bergamo vom "No-Name" zum Nationalspieler und Serie-A-Star. Nun ist seine Zeit beim offensivstarken italienischen Top-Team jedoch vorbei. Der 27-Jährige kickt von nun an für den amtierenden Meister Inter Mailand und macht damit den nächsten Step in seiner außergewöhnlichen Karriere.

Erstes Gosens-Tor macht Inter um 25 Millionen Euro ärmer

Aufgrund der bekannten finanziellen Schwierigkeiten der "Nerazzurri" handelt es sich beim Gosens-Deal jedoch weder um eine klassische Leihe, noch um einen normalen Kauf, sondern um ein kurioses Mittelding.

Zunächst einmal greift ein Leihgeschäft, das ab sofort beginnt und im Sommer 2023 endet. Allerdings tritt für Inter Mailand eine Kaufpflicht in Kraft, sobald Gosens sein erstes Tor erzielt. Der deutsche Nationalspieler würde dann einen festen Vertrag bis 2026 erhalten, während sich Atalanta über eine stattliche Summe von 25 Millionen Euro freuen dürfte.

Inter Mailand spielt auf Zeit

Ziel der Tor-Klausel ist, dass Inter Mailand noch ein wenig Zeit erhält, bis die problematische Ablöse nach Bergamo fließen muss. Somit hat der amtierende Meister finanziell mehr Luft und kann sich langfristig auf die Zahlung einstellen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Klausel nicht in Kraft tritt, ist verschwindend gering. Gosens ist schließlich bekannt für seine enorme Torgefahr und konnte in der Serie A bereits 29-mal einnetzen.

Alle News zur Serie A bei 90min:

Alle Serie-A-News
Alle Inter-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit