90min
Hamburger SV

Nordderby gegen Hannover 96: Die voraussichtliche HSV-Aufstellung

Philipp Geiger
Will Hannover 96 nicht unterschätzen: Tim Walter
Will Hannover 96 nicht unterschätzen: Tim Walter / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit dem jüngsten 3:0-Heimerfolg gegen den FC Ingolstadt hat der Hamburger SV seine Erfolgsserie weiter ausgebaut. Die Hanseaten sind mittlerweile seit 13 Pflichtspielen ungeschlagen. Im Nordderby gegen Hannover 96 sollen am Sonntagnachmittag (Anpfiff 13:30 Uhr) die nächsten drei Punkte eingefahren werden. Cheftrainer Tim Walter warnte jedoch davor, den Tabellensechzehnten zu unterschätzen.

Nach neun Ligaspielen ohne Sieg hat Hannover 96 die Reißleine gezogen und Anfang der Woche die Entlassung von Chefcoach Jan Zimmermann bekanntgegeben. U23-Coach Christoph Dabrowski, den Walter während des Fußballlehrer-Lehrgangs "kennen und schätzen gelernt hat", übernimmt vorerst den Trainerposten und wird beim Heimspiel gegen den HSV auf der Bank sitzen. "Ich wünsche ihm viel Glück bei seiner Aufgabe, allerdings wollen wir am Wochenende natürlich gewinnen", betonte der HSV-Coach auf der Spieltags-Pressekonferenz am Freitagnachmittag.

"Dennoch ist uns klar, dass angeschlagene Boxer sehr gefährlich sind. Ein Trainerwechsel kann auch eine Initialzündung sein", erklärte der Übungsleiter. Nach den jüngsten Erfolgen gehe man das Nordderby jedoch voller Überzeugung und mit viel Selbstvertrauen an. "Ich bin sehr glücklich darüber, wie wir Fußball spielen, wie wir agieren. Wir belohnen uns aktuell mehr", lobte der 46-Jährige seine Mannschaft. "Das ist ein Prozess, in dem wir Stück für Stück weiterkommen wollen."

Doyle droht Zwangspause

Mit Jonas David, Maxi Rohr, Josha Vagnoman, Stephan Ambrosius und Schlussmann Tom Mickel befinden sich aktuell zwar fünf Spieler im Aufbautraining, für einen Kaderplatz am Sonntag reicht es allerdings noch nicht. Ebenfalls keine Option sind Tim Leibold (Kreuzbandriss) und Daniel Heuer Fernandes (Kapselverletzung im Knie). Ein Fragezeichen steht zudem hinter Tommy Doyle, der beim Mannschaftstraining am Freitag wegen Magen-Darm-Problemen fehlte.

Tommy Doyle
Plagt sich mit Magen-Darm-Problemen herum: Tommy Doyle / Cathrin Mueller/GettyImages

Getreu dem Motto "Never change a winning team" könnte Walter im Nordderby zum dritten Mal in Folge die gleiche Startelf aufbieten. In diesem Fall bilden Moritz Heyer, Mario Vuskovic, Kapitän Sebastian Schonlau und Miro Muheim die Viererkette vor Fernandes-Ersatz Marko Johansson. Die Sechser-Position übernimmt wie gewohnt Jonas Meffert.

Etwas offensiver als der Neuzugang gehen Ludovit Reis und Sonny Kittel, der es auf insgesamt 14 Scorerpunkte (vier Tore/zehn Vorlagen) bringt, zu Werke. Bakery Jatta und Faride Alidou haben sich gegen Ingolstadt nicht nur mit je einem Treffer für einen weiteren Startelfeinsatz empfohlen. Komplettiert wird die Anfangsformation durch Top-Torjäger Robert Glatzel, dem in den letzten sechs Partien allerdings kein Treffer gelungen ist.

Die voraussichtliche HSV-Aufstellung gegen Hannover 96 im Überblick:

Johannsson - Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim - Meffert - Reis, Kittel - Jatta, Glatzel, Alidou

facebooktwitterreddit