Hohn und Spott für Barça: Die besten Netzreaktionen zum drohenden CL-Aus

Jan Kupitz
Hängende Köpfe beim FC Barcelona
Hängende Köpfe beim FC Barcelona / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das Rückspiel gegen Inter Mailand war vom FC Barcelona im Vorfeld als 'Do or die'-Spiel proklamiert worden - nur mit einem Sieg gegen die Nerazzurri hätten die Katalanen realistische Chancen auf das Weiterkommen in der Champions League gehabt.

Nach dem 3:3 gegen Inter muss Barça nun nicht nur den FC Bayern schlagen, sondern auch darauf hoffen, dass die Italiener zuhause gegen Viktoria Pilsen patzen. Selbst der kühnste Optimist wird zugeben, dass dieses Szenario ziemlich unwahrscheinlich ist - den Katalanen droht somit wie schon im Vorjahr das Aus nach der Gruppenphase und das Abrutschen in die Europa League.

Nach all den Investitionen im Sommer wäre das eine herbe Enttäuschung und auch ein Rückschlag für den FC Barcelona. Im Netz gibt es folglich reichlich Hohn und Spott, weil sich all die teuren Transfers nicht im (sofortigen) sportlichen Erfolg widerspiegeln. Auch Robert Lewandowski wird nach seinem Wechsel vom FC Bayern zu Barça durch den Kakao gezogen.

Die besten Netzreaktionen zum drohenden Barça-Aus:


Alles zu Barça bei 90min:

facebooktwitterreddit