Hertha BSC

Hertha BSC mit ernstem Interesse an Sebastian Szymanski

Jan Kupitz
Sebastian Szymanski
Sebastian Szymanski / PressFocus/MB Media/GettyImages
facebooktwitterreddit

Hertha BSC fasst den nächsten Neuzugang ins Auge - und wieder könnte er aus der russischen Liga in die deutsche Hauptstadt wechseln.


Mit Filip Uremovic und Chidera Ejuke hat die Hertha bereits zwei Spieler aus der Premjer-Liga verpflichtet. Kein Wunder, schließlich war Sandro Schwarz dort zuletzt als Trainer aktiv, weshalb er die meisten Akteure persönlich sehr gut einschätzen kann.

Wie Sky berichtet, könnte Sebastian Szymanski der nächste Spieler sein, den die Berliner aus Russland verpflichten. Der polnische Nationalspieler steht seit 2019 bei Dinamo Moskau unter Vertrag - der Klub, bei dem Schwarz in den vergangenen zwei Jahren gearbeitet hat. Dank der speziellen FIFA-Regelung könnte Szymanski sogar temporär für lau zum BSC wechseln.

Der 23-Jährige kommt bevorzugt im zentralen oder offensiven Mittelfeld zu Einsatz und steuerte in der vergangenen Saison sechs Tore und acht Assists in 27 Einsätzen bei - keine schlechte Quote. Laut Sky ist das Interesse der Hertha "ernst", der Transfer könnte über die Bühne gehen.

Alderete-Wechsel rückt näher

Über die Bühne gehen wird wohl auch der Deal von Omar Alderete. Der TV-Sender führt aus, dass Hertha mit dem FC Getafe eine Einigung erzielt hat - "nur" der Spieler muss dem Wechsel noch zustimmen. Die Berliner kassieren 3,5 Millionen Euro.


Alles zu Hertha bei 90min:

facebooktwitterreddit