Hannover 96

Weydandt schwört Hannover 96 die Treue - Dabrowski will im Profifußball bleiben

Simon Zimmermann
Hendrik Weydandt will bei 96 bleiben
Hendrik Weydandt will bei 96 bleiben / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Hannover 96 kann weiterhin mit Hendrik Weydandt planen. Der Angreifer sieht sich weiterhin an der Leine und will von einem Wechsel zum KSC nichts wissen. Derweil hat Trainer Christoph Dabrowski klar gemacht, dass er auf keinen Fall zurück in den Nachwuchs möchte.


Hendrik Weydandt hat dem KSC eine Absage erteilt. Der 26-jährige Mittelstürmer wurde zuletzt in Karlsruhe als Nachfolger von Torjäger Philipp Hofmann gehandelt, den es zum VfL Bochum zieht. Weydandt dagegen hat unmissverständlich klargemacht, dass er seine persönliche Zukunft weiterhin bei Hannover 96 sieht.

"Mein Platz ist hier bei 96. Ich sehe keinen Grund, Hannover zu verlassen", erklärte er der Bild. "Ich habe über die Mannschaftskollegen hinaus ein enges Verhältnis zu allen im Klub. Ich identifiziere mich voll und ganz mit 96. Es fühlt sich an wie damals in Egestorf", führte der bis 2023 unter Vertrag stehende Stürmer weiter aus.

Zu den zuletzt schwachen Ergebnissen hat Weydandt eine klare Meinung: "Der sieglose März war bitter und unnötig. Es ist wichtig, dass man nicht zu schnell zufrieden ist. Dass es zu wenig ist, wenn es Unentschieden steht. Mag sein, dass wir den Februar zu sehr genossen haben. Wir müssen uns selbst jeden Morgen in den Hintern treten."

Dabrowski will im Profifußball bleiben - in Hannover?

Der schwache März war mit ein Grund, warum die Zukunft von Trainer Christoph Dabrowski offen ist. Der Ex-Profi war nach dem Aus von Vorgänger Zimmermann von der U23 hochgezogen worden und hatte nach guten Ergebnissen zum Start einen Vertrag bis zum Saisonende erhalten. Die jüngste Talfahrt hat aber auch an Dabrowskis Stuhl gekratzt.

Zurück zur zweiten Mannschaft will der 43-Jährige aber auf keinen Fall, erklärte er gegenüber der Neuen Presse: "Mein Weg wird im Profifußball weitergehen."

Heißt im Umkehrschluss: Entweder macht Dabrowski in Hannover weiter oder die Wege werden sich trennen. Dabrowski lief zwischen 2003 und 2006 drei Jahre als Spieler für 96 auf und arbeitet seit 2013 als Trainer im Nachwuchsbereich der Roten.


Alle Infos zu Hannover 96 und der 2. Bundesliga bei 90min:

facebooktwitterreddit