Hamburger SV

Aaron Hunt und der HSV gehen getrennte Wege

Stefan Janssen
Aaron Hunt.
Aaron Hunt. / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Aaron Hunt wird seinen auslaufenden Vertrag beim Hamburger SV nicht verlängern und sich nach sechs Jahren einen neuen Verein suchen. Der Routinier macht Platz für neue Spieler.


Wie die Bild berichtet, saßen Aaron Hunt und HSV-Sportvorstand Jonas Boldt am Donnerstag für eine halbe Stunde zusammen, um über die gemeinsame Zukunft zu sprechen. Ergebnis: es gibt keine. Der 34-Jährige wird seinen Vertrag bei den Hanseaten nicht verlängern.

"Es war ein offenes Gespräch. Wir beide sind zu dem Entschluss gekommen, dass ich Platz mache für neue Spieler", erklärte Hunt. Nach Simon Terodde ist Hunt der zweite Routinier, der den Verein verlässt. Weitere Abgänge folgen wohl noch, der HSV will sich mit dem neuen Trainer Tim Walter für den vierten Anlauf auf die Rückkehr in die Bundesliga ein wenig neu aufstellen.

An ein Karriereende denkt Hunt allerdings noch nicht. Er sei "gut im Saft" und fühle sich "zu fit, um aufzuhören." Wohin es den technisch versierten Mittelfeldspieler zieht, ist noch offen. Bislang spielte er nur für drei deutsche Vereine im Norden Deutschlands: Werder Bremen, VfL Wolfsburg und eben Hamburg.

facebooktwitterreddit