90min
Borussia Mönchengladbach

Gladbachs neues Juwel: Das ist Kouadio Koné

Jan Kupitz
Jan 8, 2021, 11:51 AM GMT+1
Kouadio Koné steht vor einem Transfer zu Borussia Mönchengladbach
Kouadio Koné steht vor einem Transfer zu Borussia Mönchengladbach | JEAN-PHILIPPE KSIAZEK/Getty Images
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach wird sich spätestens zur neuen Saison mit Kouadio Koné vom FC Toulouse verstärken. Laut übereinstimmenden Medienberichten haben die Franzosen das Angebot der Borussia akzeptiert. Doch wer ist Koné überhaupt und was zeichnet ihn aus?

Stolze neun Millionen Euro wird der VfL für Koné nach Frankreich überweisen; in Zeiten der Coronakrise viel Geld für einen 19-Jährigen, der aktuell "nur" in der zweiten französischen Liga spielt. Und doch spricht vieles dafür, dass die Borussia mit der Verpflichtung des Franzosen einen Coup landen wird. Wir haben uns bei unseren französischen Kollegen umgehört, was dieser Koné denn so drauf hat - und dort ist man voll des Lobes über den Youngster.

Manu Koné - eines der Toptalente Frankreichs

"Kouadio 'Manu' Koné ist zweifelsohne einer, wenn nicht sogar der talentierteste Spieler der zweiten französischen Liga", schwärmt Kristen Collie, Redakteur bei 90min FR, und beschreibt die Stärken des Box-to-box-Spielers wie folgt: "Er ist ein physisch sehr starker Mittelfeldspieler mit einem großen Aktionsradius. Er ist auch ein sehr guter Dribbler und schaltet sich auch gerne in der Offensive ein."

Klingt ganz nach einem gewissen Denis Zakaria, die Parallelen sind angesichts dieser Beschreibung jedenfalls nicht von der Hand zu weisen - und so muss man kein großer Hellseher sein, um zu erkennen, dass Koné sehr wahrscheinlich als Vorgriff für einen Wechsel des heiß umworbenen Schweizers verpflichtet wird.

Bereits beim FC Toulouse musste Koné, aktueller U18-Nationalspieler der Equipe Tricolore, einen Star ersetzen: Nachdem der französische Traditionsklub im Sommer 2020 aus der Ligue 1 abgestiegen war, verkaufte man mit Ibrahim Sangaré sein Herzstück an die PSV Eindhoven. "Die Toulouse-Fans hielten ihn für unersetzlich", erzählt Kristen, "aber schließlich wurde Koné sein natürlicher und ebenbürtiger Nachfolger. Jetzt, mit nur 19 Jahren, ist er einer der Hauptverantwortlichen für die vielversprechende Saison von Toulouse (derzeit Zweiter der Ligue 2)."

Gladbach setzt sich gegen prominente Konkurrenz durch

Angesichts Konés herausragender Leistungen "haben auch die meisten Vereine der Ligue 1 ein Auge auf ihn geworfen", führt unser Kollege weiter aus. "Allerdings ist sein Preis in letzter Zeit drastisch gestiegen und es scheint, dass sich nur ausländische Vereine ihn leisten konnten. Neben Gladbach waren auch Leeds und Marcelo Bielsa (der diese Art von Spielern liebt) und der AC Mailand unter den interessierten Vereinen."

Den bevorstehenden Wechsel zur Fohlenelf sieht Kristen als den richtigen Schritt in Konés Karriere an: "Ich denke, die Bundesliga ist der beste Schritt für ihn, so wie es für Plea, Upamecano, Thuram, Mukiele, Diaby oder Dembélé der Fall war. Koné wird in Mönchengladbach aufblühen und könnte, wenn er seine Entwicklung fortsetzt, in zwei bis drei Jahren zu einem der besten Mittelfeldspieler der Liga heranreifen."

Da dürfen sich die Anhänger der Borussia auf einen sehr, sehr vielversprechenden Spieler freuen. Mal wieder ein toller Griff von Max Eberl!

facebooktwitterreddit