90min
Borussia Mönchengladbach

Bericht: Gladbach angelt sich Mittelfeld-Juwel Kouadio Koné

Simon Zimmermann
Gladbach steht offenbar vor dem Transfer von Kouadio Koné
Gladbach steht offenbar vor dem Transfer von Kouadio Koné / SEBASTIEN SALOM-GOMIS/Getty Images
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach soll kurz vor dem Transfer des nächsten Juwels aus Frankreich stehen. Wie der italienische Transfer-Experte Fabrizio Romano am Donnerstagabend berichtet, seien die Fohlen "einen Schritt vor der Verpflichtung von Kouadio Koné".

Der 19-jährige gebürtige Franzose mit Wurzeln in der Elfenbeinküste steht aktuell beim französischen Zweitligisten FC Toulouse unter Vertrag, für den er schon seit der U19 aufläuft. Der aktuelle Kontrakt des zentralen Mittelfeldspielers ist noch bis Sommer 2022 gültig.

Wie Romano weiter berichtet, habe Toulouse ein Angebot der Gladbacher über neun Millionen Euro akzeptiert. Mit dem Youngster seien sich die Fohlen ebenfalls bereits einig. Damit soll Gladbach eine Offerte des AC Milan über fünf Millionen Euro plus Boni übertrumpft haben.

Koné als Zakaria-Nachfolger?

Koné könnte schon im Winter an den Niederrhein wechseln und wäre damit wohl ein Vorgriff auf den Sommer. Dann dürfte ein möglicher Verkauf von Denis Zakaria erneut auf dem Plan stehen. Der Vertrag des Schweizers ist ebenfalls nur noch bis 2022 gültig. Allen voran der FC Bayern soll großes Interesse bekunden. Aber auch in der Premier League scheint Zakaria begehrt zu sein.

Möglich wäre aber auch, dass Koné die Saison in Toulouse fertig spielt und erst zur neuen Spielzeit nach Gladbach wechselt. Dann könnte er die direkte Nachfolge von Zakaria antreten - oder aber gemeinsam mit dem Schweizer auf dem Feld stehen, sollte es der Borussia gelingen, Zakaria zu halten.

facebooktwitterreddit