Borussia Mönchengladbach

Ginter, Zakaria & Thuram: Eberl spricht Klartext!

Jan Kupitz
Max Eberl
Max Eberl / THILO SCHMUELGEN/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bei Borussia Mönchengladbach gibt es in diesen Tagen einige brisante Personalien. Max Eberl hat vor dem Spiel gegen Bayer Leverkusen Stellung bezogen.


In den vergangenen Tagen und Wochen hatte Max Eberl immer wieder betont, dass er es nicht ausschließen wolle, die scheidenden Matthias Ginter und Denis Zakaria gegebenenfalls schon im Winter zu verkaufen.

Neue Nahrung erhielten die Gerüchte, als die Borussia in dieser Woche mit Marvin Friedrich bereits den Ginter-Nachfolger vorstellen konnte. Zudem soll Manchester United in Kontakt mit Denis Zakaria stehen.


FBL-GER-BUNDESLIGA-MOENCHENGLADBACH-DORTMUND
Verlassen Ginter und Zakaria die Borussia noch im Winter? / UWE KRAFT/GettyImages

Am Donnerstag gab Eberl allerdings bekannt, dass er bei dem Duo noch keine neuen Entwicklungen vermelden könne: "Es gibt keine konkreten Angebote für Ginter und Zakaria. Dass es viele Spekulationen gibt, ist nicht überraschend."

Gleichwohl stellte er erneut klar: "Beide haben ein halbes Jahr Vertrag, aber wenn noch etwas im Winter kommt, kann ich nicht ausschließen, dass einer von beiden noch geht. Was wir uns als Verein wünschen, spielt keine Rolle. Wir beschäftigen uns mit den Dingen, die passieren."

Eberl und Hütter schützen Thuram

Einer, der zuletzt ebenfalls in den Fokus der Gladbach-Fans geraten ist, ist Marcus Thuram. Der Franzose hat in dieser Saison noch nicht abgeliefert, weshalb viele Anhänger glauben, dass er mit seinen Gedanken bereits bei einem Wechsel ist. Selbst beim jüngsten Auftritt gegen den FC Bayern fiel Tikus negativ auf.

Eberl nahm den Angreifer jedoch in Schutz: "Thuram war vor seiner Verletzung ein wichtiger Spieler für uns. Er war in dieser Saison körperlich aber leider noch nie richtig fit. Er identifiziert sich komplett mit Borussia, deshalb habe ich die jüngste Kritik an ihm nicht ganz verstehen können."

Chefcoach Adi Hütter ordnete die Personalie ähnlich ein und erklärte, dass die Verletzung den 24-Jährigen zurückgeworfen habe: "Trotz allem ist er auf einem guten Weg. Er investiert im Training sehr viel und gibt richtig Gas. Ich hoffe, dass er bald wieder zurück zu seiner alten Form findet – das würde uns natürlich guttun."

Und auch bei Florian Neuhaus rechnet der Österreicher nach einer enttäuschenden Hinrunde fortan mit einem Aufschwung: "Neuhaus hat im Winter signalisiert, dass er alles dafür tun wird, wieder zu seiner alten Form zu kommen. Er ist kreativ, intelligent und torgefährlich. Mir gefällt er auf der offensiveren Position besser, weil er dort seine Stärken besser einbringen kann."


Alles zur Fohlenelf bei 90min

facebooktwitterreddit