90min
Borussia Mönchengladbach

So haben sich die Gladbacher in der EM-Gruppenphase geschlagen

Stefan Janssen
Matthias Ginter (l.) gegen Laszlo Kleinheisler.
Matthias Ginter (l.) gegen Laszlo Kleinheisler. / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Gruppenphase der Euro 2020 ist überstanden. Zehn der elf EM-Borussen sind auch weiterhin im Turnier und bestreiten mit ihren Teams in den kommenden Tagen das Achtelfinale. Trotzdem läuft es nicht für alle optimal: Manche warten noch auf ihren ersten Einsatz, manche schlagen sich mit Verletzungen herum und Denis Zakaria erlebt bislang ein besonders enttäuschendes Turnier.

1. Yann Sommer

Yann Sommer
Yann Sommer. / Mike Hewitt/Getty Images

Trotz des enttäuschenden 1:1 gegen Wales und des noch schlimmeren 0:3 gegen Italien hat es die Schweiz in die K.o.-Runde geschafft. Zum Abschluss gab es ein 3:1 gegen die Türkei, was den Eidgenossen einen Platz unter den vier besten Dritten einbrachte. Sommer konnte sich dabei vor allem im letzten Spiel gegen die Türkei mehrfach auszeichnen und zeigte starke Paraden. Dass er kurzzeitig zur Geburt seiner Tochter das EM-Camp verlassen hatte, hatte keinen Einfluss auf seine Leistung. Im Achtelfinale wartet nun Frankreich.

2. Matthias Ginter

Matthias Ginter
Matthias Ginter. / Soccrates Images/Getty Images

War sowohl gegen Frankreich als auch Portugal einer der besten Deutschen und hat sich seinen Stammplatz in der Mannschaft somit auch verdient. Gegen Ungarn dagegen zeigte er wie die das gesamte Team seine bisher schwächste Leistung. Alles in allem bisher aber ein solides Turnier, im Achtelfinale gegen England dürfte er weiter gesetzt sein.

3. Nico Elvedi

Burak Yilmaz, Nico Elvedi
Nico Elvedi (r.) gegen Burak Yilmaz. / Ozan Kose - Pool/Getty Images

Erreichte gemeinsam mit Sommer, Zakaria und Embolo das Achtelfnale mit der Schweiz. Elvedi stand dabei bislang jede Minute auf dem Feld und machte wie auch bei der Borussia einen unauffälligen aber guten Job. Am Mittwoch verpasste er das Training der Nati verletzungsbedingt, es soll aber eine Vorsichtsmaßnahme gewesen sein. Gegen Frankreich am Montag ist er wohl dabei.

4. Stefan Lainer

Stefan Lainer, Vitaliy Mykolenko
Stefan Lainer (r.) gegen Vitaliy Mykolenko. / Robert Ghement - Pool/Getty Images

Bisher hat Lainer für Österreich noch keine Minute verpasst und am ersten Spieltag gegen Nordmazedonien auch getroffen. Am zweiten Spieltag stand er unter besonderer Beobachtung von Adi Hütter, der das Spiel gegen die Niederlande als Co-Kommentator bei MagentaTV begleitete. Nach der Niederlage dort gewann Lainer das letzte Gruppenspiel gegen die Ukraine und steht nun im Achtelfinale gegen Italien. Österreich hat sich zum ersten Mal überhaupt für die K.o.-Runde einer EM qualifiziert.

5. Denis Zakaria

Denis Zakaria
Denis Zakaria. / Marcio Machado/Getty Images

Denis Zakaria erlebt derzeit eine frustrierende EM. Im ersten Spiel der Schweizer gegen Wales kam er für 24 Minuten von der Bank, in den anderen beiden Gruppenspielen saß er jeweils 90 Minuten draußen. Sowohl Zakaria als auch Gladbach hatten sicher ein wenig gehofft, er könne sich bei der EM noch ein wenig ins Schaufenster spielen und den Marktwert erhöhen - doch daraus wurde bislang nichts. Vielleicht bekommt er im Achtelfinale gegen das starke Mittelfeld der Franzosen eine Chance.

6. Florian Neuhaus

Florian Neuhaus
Florian Neuhaus. / Alexander Hassenstein/Getty Images

Befindet sich derzeit noch komplett im Wartestand. Obwohl das deutsche Mittelfeld zeitweise kränkte und er mit seinen Fähigkeiten vielleicht hätte helfen können, ließ Bundestrainer Jogi Löw ihn bislang dauerhaft auf der Bank.

7. Valentino Lazaro

Valentino Lazaro
Valentino Lazaro. / Soccrates Images/Getty Images

Lazaro bleibt das Verletzungspech treu, das auch dafür sorgte, dass er bei den Fohlen nie so richtig ankam. Für Österreich bestritt er am zweiten Spieltag nach Einwechslung sein erstes EM-Spiel, konnte in den 20 Minuten an der Niederlage gegen die Niederlande aber nichts mehr ändern. Dort hat er sich nach Angaben des ÖFB aber eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel zugezogen, die ihn im letzten Gruppenspiel zum zusehen zwang. Wahrscheinlich ist seine EM schon gelaufen. Bisher ist Lazaro aber noch bei der Mannschaft, die am Sonntag auf Italien trifft.

8. Laszlo Benes

Thiago Alcantara, Laszlo Benes
Laszlo Benes (r.) gegen Thiago. / Quality Sport Images/Getty Images

Benes ist zwar noch an den FC Augsburg verliehen, doch Gladbacher ist er trotzdem. Beim 2:1-Sieg der Slowaken zum Auftakt kam er noch nicht zum Einsatz, sehr wohl aber in den letzten beiden Gruppenspielen gegen Schweden und Spanien für insgesamt 14 Minuten. Es waren allerdings seine letzten Minuten - nach dem 0:5 gegen Spanien hat es die Slowakei nicht unter die vier besten Dritten geschafft und ist raus.

9. Marcus Thuram

Marcus Thuram
Marcus Thuram. / John Berry/Getty Images

Marcus Thuram konnte sich im Star-Ensemble Frankreichs bislang noch keine Einsatzminuten erarbeiten und erlebte alle Gruppenspiele von der Bank aus. Im Achtelfinale trifft er nun auf viele Gladbacher Mitspieler, wenn es nach dem Sieg der Gruppe F gegen die Schweiz geht. Ob Thuram dort zum Einsatz kommt?

10. Jonas Hofmann

Jonas Hofmann
Jonas Hofmann. / Alexander Hassenstein/Getty Images

Hofman bekommt noch immer die Nachwirkungen seiner Knieverletzung zu spüren und stand in der Gruppenphase nicht einmal im Kader der DFB-Elf. Der Offensivmann trainiert aber wieder und wäre für das Achtelfinale gegen England eine Option.

11. Breel Embolo

Breel Embolo
Breel Embolo. / Marcio Machado/Getty Images

Beim Auftakt gegen Wales war Embolo mit Tor und starker Leistung noch der beste Schweizer, beim 0:3 gegen Italien dann wie alle eher schwach. Beim 3:1 über die Türkei spielten sich dann andere ins Rampenlicht. Embolo war aber immer dabei und wurde nur im letzten Gruppenspiel kurz vor Schluss ausgewechselt, ansonsten spielte er jede Minute. Er dürfte auch im Achtelfinale in der Startelf stehen.

facebooktwitterreddit