Borussia Mönchengladbach

Borussia: Bennetts-Verbleib könnte tatsächlich noch wichtig werden

Christian Gaul
Keanan Bennetts rückt vermehrt in den Fokus
Keanan Bennetts rückt vermehrt in den Fokus / Maja Hitij/Getty Images
facebooktwitterreddit

Keanan Bennetts startet unter dem neuen Trainer Adi Hütter bei der Borussia endlich durch. Der einstige Verkaufskandidat könnte in der laufenden Saison tatsächlich eine Rolle spielen.


Bereits im Sommer 2018 zahlte die Borussia etwas mehr als zwei Millionen Euro, um den damals 19-Jährigen Keanan Bennetts aus der Jugend von Tottenham zu holen. Mit einem Vierjahres-Vertrag ausgestattet sollte sich der Flügelstürmer langsam an die Bundesliga herantasten.

Doch drei Jahre später liest sich die Bilanz des mittlerweile 22-Jährigen ernüchternd. In der abgelaufenen Saison wurde er zu Ipswich Town in de dritte englische Liga verliehen, zuvor kam er nur auf einen Kurz-Einsatz für die Profis der Borussia.

Im kommenden Jahr läuft sein Vertrag in Gladbach aus, eigentlich galt Bennetts in diesem Sommer als klarer Verkaufskandidat. Doch auch eine Woche nach dem Ende der Transfer-Periode ist Bennetts immer noch ein Fohlen - und scheint für den Verlauf dieser Spielzeit tatsächlich ein wichtiger Faktor zu werden.

Hütter setzt auf Bennetts - die laufende Saison ist zukunftsrelevant

In den ersten vier Pflichtspielen unter Trainer Adi Hütter kam Bennetts auf drei Einsätze, nur beim Debakel in Leverkusen wurde er verschont. Als Einwechselspieler für die letzten 15 bis 20 Minuten war er ansonsten immer dabei.

Diese Rolle könnte er auch im weiteren Verlauf der Saison einnehmen, besonders wenn man die aktuelle Verletzten-Liste betrachtet. Mit Patrick Herrmann hat Bennetts derzeit einen Konkurrenten, der bislang nicht wirklich überzeugen konnte.

Somit stellt der ehemalige deutsche und englische U-Nationalspieler eine der wenigen echten Alternativen für die offensiven Außenbahnen im aktuellen Kader dar.

"Jede Saison ist ein neuer Anfang. Als ich wieder frisch hier war, war es ein Neustart für mich. Der Trainer hat alles auf null gesetzt. So können alle fair um die Plätze kämpfen. Nach einer guten Vorbereitung bin ich jetzt da", äußerte sich Bennetts unlängst auf borussia.de zu seiner Situation (via gladbachlive.de).

Keanan Bennetts, Josip Stanisic
Keanan Bennetts will nochmal angreifen / Joosep Martinson/Getty Images

Nach dem mauen Saisonstart der Borussia werden zeitnah auch wieder einige zuvor verletzte Stammkräfte zurückkehren. Für Bennetts liegt der Fokus jedoch weniger auf der eigenen Angst, dann wieder ins dritte Glied zu rutschen.

Vielmehr fühlt er sich als Teil eines Teams, das endlich die Wende einleiten will. "Wir trainieren alle sehr ordentlich. Ich hoffe, dass jetzt auch langsam die Punkte dazu kommen", so Bennetts.

Ohne Marcus Thuram oder auch Breel Embolo und mit einem Herrmann außer Form kann sich Bennetts in den kommenden Spielen einen Status als erste Alternative erarbeiten.

Seine bisherigen Auftritte zeigten zwar immer noch die altbekannte Ineffektivität, die von einer zu großen Verkopftheit rührt, doch will der Youngster daran arbeiten. "Wenn man die Chance hat, darf man auch nicht zu viel nachdenken. Zu viel nachzudenken ist wahrscheinlich das Schlimmste. Man muss mit einer gewissen Freiheit spielen, dann klappt es besser", ließ Bennetts wissen.

Die kommenden Wochen werden auch Bennetts' Zukunft bestimmen. Denn im nächsten Sommer steht er - Stand jetzt - ohne Vertrag da. Sollte er sich innerhalb der Mannschaft etablieren können, dann könnte er für Interessenten sorgen - die Borussia dürfte dann einer von diesen sein.

facebooktwitterreddit