Flügelflitzer: Gladbach bietet für chilenisches Talent

Henry Einck
Darío Osorio
Darío Osorio / Masashi Hara/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bahnt sich bei Borussia Mönchengladbach ein Transfer für die Zukunft an? Die Fohlen sollen sich nach dem chilenischen Talent Darío Osorio von Universidad de Chile erkundigt haben. Auch ersten Kontakt zwischen den beiden Parteien soll es bereits gegeben haben.


Juan Arango, Raúl Bobadilla, Dante und Co. - Südamerikaner haben in der Vergangenheit von Borussia Mönchengladbach eine große Rolle gespielt. Es könnte sich schon bald der nächste Name in die Liste der südamerikanischen Fohlen-Stars einreihen. Die Verantwortlichen sollen ein großes Talent aus Chile auf dem Zettel haben.

Nach AS-Informationen bemüht sich Gladbach intensiv um die Dienste von Darío Osorio. Der Chilene zählt in seiner Heimat zu den Shootingstars der aktuellen Saison. Osorio ist auf dem rechten Flügel beheimatet. Dem Bericht zufolge verfolgen die Fohlen die Entwicklung schon seit Monaten, befinden sich inzwischen in intensivem Austausch mit Ausbildungsverein Universidad de Chile.

Osorio hatte sich in seiner Debütsaison auf Profi-Ebene beim Erstligisten auf Anhieb durchgesetzt. In der vergangenen Spielzeit, die im Dezember endete, hatte sich der Flügelflitzer gerade in der zweiten Saisonhälfte ins Rampenlicht gespielt. Mit 18 Jahren absolvierte Osorio 27 Spiele in der Primera Divisiòn, davon 16 Mal von Beginn an. Dabei gelangen im sieben Treffer. Das Talent wurde in der Folge mit dem Debüt für die chilenische A-Nationalmannschaft belohnt.

Große Konkurrenz aus England

Für Gladbach soll gerade auch die Flexibilität von Osorio ansprechend sein. Der Chilene, der noch im Januar 19 Jahre alt wird, ist auf dem rechten Flügel beheimatet, kann aber auch auf der linken Seite sowie im Sturmzentrum eingesetzt werden. Der Marktwert (transfermarkt.de) ist kürzlich auf drei Millionen Euro angestiegen. In Gladbach könnte Osorio langfristig in die Rolle von Jonas Hofmann (30) auf der rechten Seite wachsen.

Nachdem der Bundesligist bereits Gespräche aufgenommen hatte, kam es kurzzeitig zum Stillstand der Verhandlungen. Osorio will sich erstmal auf die Südamerika-Meisterschaften mit der U20-Nationalelf konzentrieren. Im Februar könnten die Gespräche wieder aufgenommen werden. Im Werben um das Flügeltalent bekommen die Fohlen dem Bericht zufolge aber große Konkurrenz. Vereinzelte Medien hatten bereits von einer mündlichen Einigung für einen Transfer von sechs Millionen Euro zu Premier-League-Club Wolverhampton berichtet. Zudem sollen Real Madrid und Manchester City loses Interesse zeigen.


Alles zu Borussia Mönchengladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit