Borussia Mönchengladbach

Bericht: Hütter setzt Stindl und Embolo gegen Bayern auf die Bank

Von Tobias Forstner
Lars Stindl (l.) und Breel Embolo
Lars Stindl (l.) und Breel Embolo / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach ist seit zwei Bundesliga-Spielen sieglos. Nach dem 1:1 gegen den VfB Stuttgart unterlagen die Fohlen mit 0:1 bei Hertha BSC. Die Generalprobe vor dem Auftritt im DFB-Pokal am Mittwoch (20:45 Uhr) gegen den FC Bayern misslang also.


In der ersten Pokalrunde setzte sich die Truppe von Trainer Adi Hütter auswärts knapp mit 1:0 beim Drittligisten 1. FC Kaiserslautern durch. Die anschließende Auslosung brachte den Borussen den vermutlich schwersten Gegner, dessen Vereinsname sich in den Loskugeln befand. Gegen den deutschen Rekordmeister aus München haben sie zwar ein Heimspiel, doch die jüngste Form spricht nicht gerade für Gladbach. Nicht zu vergessen ist allerdings, dass der Pokal ja bekanntlich seine eigenen Gesetze schreibt.

Der BILD zufolge verbannt Hütter gegen den deutschen Rekordmeister aus München mutmaßlich unter anderem den Gladbacher Kapitän Lars Stindl und Breel Embolo auf die Bank. Ebenso werden wohl Jordan Beyer und Luca Netz aus der Anfangsformation genommen.

Weiter heißt in dem Bericht, dass Matthias Ginter, Florian Neuhaus, Marcus Thuram als auch Alassane Pléa in die Startelf rücken könnten. Am unwahrscheinlichsten ist bei diesen vier Personalien vermutlich der Einsatz von Thuram, da dieser jüngst an einem Innenbandriss im Knie laborierte und für ihn das Ligaspiel gegen die Alte Dame noch zu früh kam.

facebooktwitterreddit