Eintracht Frankfurt

Eintracht-Spieler mit saftiger Titel-Prämie für Europa League

Yannik Möller
Eintracht Frankfurt
Eintracht Frankfurt / Markus Gilliar/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt tritt nächste Woche im Europa-League-Finale an. Im Falle des Titelgewinns hat sich die Mannschaft einen beachtlichen Bonus gesichert.


Nächsten Mittwoch kann Frankfurt Vereinsgeschichte schreiben. Während es in der Liga allenfalls durchwachsen lief, konnte sich die Mannschaft von Oliver Glasner bis ins Finale der Europa League spielen. Dort warten die Glasgow Rangers als herausfordernde Gegner.

Dennoch: Ein Sieg der SGE ist alles andere als ausgeschlossen. Für den Fall des Titelgewinns hat sich das Team bereits eine stolze Bonuszahlung gesichert.

Titel-Bonus bereits ausgehandelt: Frankfurt setzt auf Euro-League-Gewinn

Laut Bild sind etwa zwei Millionen Euro als Prämie für die Spieler, das Trainerteam und die Betreuer vorgesehen, sollte man das Finale siegreich gestalten. Eine ordentliche Summe, die unter den Akteuren aufgeteilt würde. Nach den Erfolgen gegen den FC Barcelona und West Ham United gab es jeweils eine Million Euro zusätzlich.

Geld, das die Eintracht aber verschmerzen kann. "Das haben wir vor dem Start der Europa League geklärt. Wir planen die Dinge ja im Vorhinein", erklärte Sportvorstand Markus Krösche.

Dass der Verein einen gewissen Prozentsatz der Mehreinnahmen durch die TV- und Marketing-Einnahmen, sowie durch die UEFA-Zahlungen weitergibt, wurde mit dem Mannschaftsrat ausgehandelt.

Verständlicherweise ist dem Bundesligisten dieser Erfolg wert. Immerhin würde dieser Titel große Aufmerksamkeit und damit auch eine sehr gute Außendarstellung mit sich ziehen. Eine gute Grundlage für verbesserte oder gänzlich neue Sponsorings - und als Aushängeschild für künftige Transfers.


Alles zur SGE bei 90min:

facebooktwitterreddit