90min
FC Bayern Transfers

FC Bayern im Rennen um Jadon Sancho? Das Transfer-Gerücht im Check

Simon Zimmermann
Der FC Bayern soll ein Angebot für Jadon Sancho vorbereiten
Der FC Bayern soll ein Angebot für Jadon Sancho vorbereiten / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Schnappt sich der FC Bayern mal wieder einen Star aus der Bundesliga? Der britische Telegraph behauptet, dass der Rekordmeister ins Rennen um Jadon Sancho einsteigen könnte! Das Transfer-Gerücht im Check.


Nach seinem Gala-Auftritt gegen RB Leipzig sprach Jadon Sancho über seine sportliche Zukunft. Der BVB-Star betonte, wie wohl er sich in Schwarz-Gelb fühle und wie sehr er mit dem Klub verbunden sei. Dass der 21-Jährige am Ende der Saison wechselt, ist dennoch gut vorstellbar. Nach dem geplatzten Transfer zu Manchester United im vergangenen Sommer darf Sancho die Borussia auch in diesem Jahr unter bestimmten Voraussetzungen verlassen.

Man United soll sich erneut unter den Interessenten befinden. Auch der FC Liverpool und der FC Chelsea sollen über eine Sancho-Verpflichtung nachdenken. Wie nun der eigentlich sehr seriöse britische Telegraph berichtet, gibt es einen weiteren Bewerber. Und der würde dann doch sehr überraschen. Laut den Informationen von Telegraph-Redakteur Mike McGrath bereite sich der FC Bayern darauf vor, ins Sancho-Rennen einzusteigen.

Was der Telegraph zum Bayern-Interesse an Sancho behauptet

Der Telegraph spricht von rund 105 Millionen Euro, für die Sancho den BVB in diesem Jahr verlassen dürfe. 2020 lag die Forderung noch bei 120 Millionen Euro. In diesem Jahr wären die BVB-Verantwortlichen auch mit etwas weniger zufrieden.

Manchester United ist auch für den Telegraph weiterhin der Hauptinteressent bei Sancho. Da man in München die Offensive verstärken müsse und Ersatz für Douglas Costa brauche, denke der Rekordmeister über einen Versuch bei Sancho nach. Schließlich gilt der 21-Jährige als eines der größten Offensiv-Talente der Welt. Mit Sancho, Coman, Gnabry und Sané wäre die Konkurrenz auf dem Flügel riesengroß.

Der Stand bei Sancho

Wie bereits beschrieben: Der Telegraph gilt in England als eines der seriösesten Sportmedien. Und als eines, das Transfer-Gerüchte nicht leichtfertig in die Welt posaunt. Von daher erstaunt der Bericht von Redakteur Mike McGrath schon sehr, wonach die Bayern an Sancho denken würden.

Als erstes macht allein schon die geforderte Ablöse stutzig. Denn in den deutschen Medien (Sport1, Bild) war zuletzt deutlich von einem Preisschild von 80 bis 90 Millionen Euro die Rede. Beim BVB beharre man daher nicht mehr auf eine dreistellige Millionensumme.

Doch egal ob 80, 90 oder 105 Millionen Euro - dass der FC Bayern einen solchen Mega-Betrag für Sancho in die Hand nimmt, kann man ausschließen. Es wurde von Bayern-Seite schon mehrfach betont, dass man auf dem Transfermarkt vorsichtiger agieren wolle, nachdem bereits Dayot Upamecano als Königstransfer für die Abwehr feststeht. FCB-Präsident Herbert Hainer machte vergangene Woche deutlich, dass es diesen Sommer keine Star-Einkäufe mehr braucht und geben wird. Sancho fiele aber ganz klar in diese Kategorie.

Fazit

Seriöses Medium hin oder her. Der Hang des FC Bayern, die besten Spieler der nationalen Konkurrenz wegzukaufen, hin oder her. Jadon Sancho wird in diesem Sommer nicht nach München wechseln. Sollte er den BVB tatsächlich verlassen, geht es zurück auf die Insel. Und dann wahrscheinlich zu Manchester United.

facebooktwitterreddit