90min
Bayern München

"Imponierend", "Außergewöhnlich", "Überragend" - Lob für Lewandowski von allen Seiten

Stefan Janssen
Lewandowski läuft durch das Spalier seiner Mitspieler.
Lewandowski läuft durch das Spalier seiner Mitspieler. / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Robert Lewandowski hat den Torrekord in der Bundesliga von Gerd Müller eingestellt und 49 Jahre nach dem "Bomber der Nation" ebenfalls 40 Tore in einer Saison erzielt. Kommende Woche könnte der Pole noch seinen 41. Treffer erzielen und sich den Rekord damit allein sichern. Schon jetzt bekam der 32-Jährige Lob von allen Seiten.

"Es ist imponierend, so eine Anzahl an Toren zu erzielen. In der heutigen Zeit ist das noch schwieriger als es früher war", sagte zum Beispiel Bundestrainer Joachim Löw Sport1: "Gerd Müller war einmalig in Deutschland, aber jeder Rekord wird irgendwann mal gebrochen. Irgendwann kommt jemand, der noch besser ist. So ist es mit allen Rekorden. Selbst wenn Lewandowski 41 Tore macht, wird auch dieser Rekord vielleicht irgendwann mal gebrochen werden. Aber überhaupt mal in die Nähe von 40 Toren in der Bundesliga zu kommen, ist überragend."

"Robert hat noch einige Jahre vor sich. Glückwunsch zu den 40 Toren, die musst du erstmal machen", lobte Sky-Experte Lothar Matthäus: "Lewandowski ist ein kompletter Stürmer, der Tore aus seinen Chancen gemacht hat." Sein Kollege Dietmar Hamann sagte: "Er hat über 40 Prozent der Tore geschossen. Das ist außergewöhnlich. Man hat gesehen, wie die Mannschaft Spalier gestanden hat. Das zeigt die Wertschätzung. Es ist außergewöhnlich, wenn ein Rekord 50 Jahre hält, dann weiß man, dass es ein Rekord für die Ewigkeit war."

"Das Verrückte ist, dass es bei Lewy normal ist, wie er seine Tore in Serie schießt. Er ist aber auch nur ein Mensch, das hat man gesehen, als es um den 41. Treffer ging", sagte Lewandowskis Teamkollege Thomas Müller und würdigte sogleich Gerd Müller, denn er "hat den Verein mit seinen Toren dahin gebracht, wo er jetzt ist."

Lewandowski selbst hätte "nie gedacht, dass das passiert". " Was Gerd Müller gemacht hat, ist unglaublich. Mit ihm den Rekord zu teilen, macht mich sehr, sehr stolz." Bei Twitter schrieb er, dass er sehr stolz darüber sei, beim FC Bayern Geschichte zu schreiben und in die Fußstapfen einer Legende wie Gerd Müller zu treten.

"Seit vielen Jahren setzt Robert Lewandowski als Stürmer weltweit Maßstäbe. Europas Fußballer des Jahres, Weltfußballer und nun das. Mit diesem Treffer steht er auf einer Stufe mit Gerd Müller, einem der Größten aller Zeiten", zitiert die Homepage der Bayern Vorstand Oliver Kahn: "Durch diese unglaubliche Leistung hat er sich und der gesamten Mannschaft heute ein Denkmal gesetzt."

Für Trainer Hansi Flick war es "auch immer eine Leistung der Mannschaft, die muss die Vorlagen liefern." Allerdings sei Lewandowski aktuell "der beste Stürmer auf der Welt. Was danach kommt, muss man abwarten. Wie lange er seinen Rekord haben wird, das muss die Konkurrenz entscheiden."

facebooktwitterreddit