90min
FC Liverpool

FC Liverpool: Saison-Aus für Matip - Minamino noch abgegeben

Yannik Möller
Feb 2, 2021, 9:38 AM GMT+1
Jürgen Klopp musste am Deadline Day seine Abwehr neu besetzen
Jürgen Klopp musste am Deadline Day seine Abwehr neu besetzen / ADAM DAVY/Getty Images
facebooktwitterreddit

Dass der FC Liverpool nun auch noch Joel Matip für den Rest der Saison verliert, ist ein Schlag für die Reds, den sie am gestrigen Deadline Day ausgleichen mussten. Die Transfers von Ozan Kabak und Ben Davies könnten sich als wichtige Entscheidung herausstellen, werfen jedoch auch Fragen auf. Derweil soll sich Takumi Minamino mehr Einsatzzeiten beim FC Southampton holen.

"Leider haben wir jetzt erfahren müssen, nachdem sich alles genau angesehen wurde, dass uns Joel für den Rest der Saison fehlen wird", erklärt Jürgen Klopp auf der Website des FC Liverpool zum weiteren Ausfall eines Innenverteidigers. In der ersten Halbzeit in der Partie gegen Tottenham Hotspur hatte er sich im Zweikampf mit Heung-min Son verletzt.

Der Coach weiter: "Er hat sich am Knöchel verletzt, aber noch weitergespielt und fällt nun aus. Da kann man sich vorstellen wie sehr er weiterspielen und uns helfen wollte."

Damit gesellt sich Matip, der im Sommer 2016 ablösefrei von Schalke 04 kam, zu Virgil van Dijk und Joe Gomez - zwei weitere Innenverteidiger, die ebenfalls länger ausfallen. Der so wichtige Niederländer beispielsweise hatte sein letztes Spiel Mitte Oktober absolviert und wird über die nächsten Monate versuchen, so schnell wie möglich wieder fit zu werden. Nach so vielen Monaten Zwangspause aufgrund eines Kreuzbandrisses wird es allerdings kein einfacher Schritt zurück werden.

Im Zweikampf mit Heung-min Son verletzte sich Joel Matip schwerer
Im Zweikampf mit Heung-min Son verletzte sich Joel Matip schwerer / Catherine Ivill/Getty Images

Kloppt bekommt Kabak und Davies

Klopp wird also mindestens noch eine 17. oder 18. Variation seiner zentralen Verteidigung aufstellen müssen. Ganze 16 verschiedene Partner hat er in der laufenden Saison bereits auflaufen lassen, darunter auch Spieler wie Fabinho oder Jordan Henderson, die eigentlich im Mittelfeld zu Hause sind, oder Neco Williams und Billy Koumetio, die gerade einmal 19 bzw. 18 Jahre alt sind.

Die zu erwartenden neuen Kombinationen kann man sich schon jetzt ausmalen. Am Deadline Day des Winter-Transferfensters haben sich die Reds mit Ozan Kabak von Schalke und mit Ben Davies vom englischen Zweitligisten Preston North End verstärkt. Während der Brite fest verpflichtet und mit einem langfristigen Vertrag ausgestattet wurde, ist der junge Verteidiger aus der Bundesliga zunächst bis zum Sommer ausgeliehen, dazu gibt es eine Kaufoption - keine Kaufpflicht, die der S04 eigentlich aushandeln wollte. Mit der Verletzung Matips schien es sogar ein geeignetes Druckmittel gegeben zu haben, schlussendlich setzte sich jedoch Liverpool durch.

Sein Können konnte Ozan Kabak beim S04 zuletzt nicht ausspielen
Sein Können konnte Ozan Kabak beim S04 zuletzt nicht ausspielen / INA FASSBENDER/Getty Images

Insgesamt kann man durchaus zuversichtlich sein, dass sich Davies und Kabak - erst recht in der aktuellen Situation - noch als wichtige Verstärkung herausstellen werden. Dass der ausgeliehene Knappe zweifelsohne über ein großes Talent und Können verfügt, das er im aktuellen Schalke-Umfeld nicht ausspielen und zeigen konnte, ist eigentlich Konsens. Unter einem Trainer wie Jürgen Klopp wird er sich gut entwickeln und ohnehin den Ehrgeiz haben, sich in seiner Traumliga etablieren zu können. Er spielt die nächsten Monate für einen Verbleib.

Auch Davies wäre nicht ins englische Fußballoberhaus befördert worden, wenn man ihm die künftige Rolle nicht zutrauen würde. Umrahmt von hochklassigen wie erfahrenen Spielern können sie zu einer günstigen, aber sehr guten Verstärkung werden.

Minamino an Southampton verliehen

Die Mannschaft vorerst verlassen hat Takumi Minamino. Der japanische Flügelspieler kam vor einem Jahr für etwa 8,5 Millionen Euro von RB Salzburg, hat seitdem aber nur eine untergeordnete Jokerrolle einnehmen können. So kommt er in der laufenden Spielzeit erst auf neun Einsätze in der Liga, die sich auf gerade einmal 286 Minuten Einsatzzeit belaufen.

Takumi Minamino soll nun für Southampton regelmäßig auflaufen
Takumi Minamino soll nun für Southampton regelmäßig auflaufen / Marc Atkins/Getty Images

Weil man aber vom Können des 26-Jährigen überzeugt ist und an seinem bis 2024 datierten Vertrag festhalten will, wurde er vorerst ausgeliehen. Am gestrigen Deadline Day hat man, das wurde erst spät in der Nacht verkündet, eine Einigung mit dem FC Southampton erzielt. Den Rest der Saison wird Minamino also bei Ralph Hasenhüttl und den Saints verbringen.

Da dieser Deal offenbar auch erst auf den letzten Drücker ausgehandelt und getroffen wurde, ergibt sich die Frage, ob nicht auch Schalke für die Leihe des offensiven Außenspielers in Frage gekommen wäre. Mit Kabak hatte man einen seitens Liverpool begehrten Spieler, gleichzeitig das anvisierte und nun nicht erfüllte Ziel, sich auf den Außenbahnen mit Tempo zu verstärken - dort hätte der 26-fache Nationalspieler Japans theoretisch gut ins Profil gepasst. Gut möglich allerdings, dass weder Minamino selbst, noch die Reds dieses Ziel als passend erachtet und somit einen Klub in der Premier League ausgesucht haben. Schließlich soll er sich auch dort langfristig durchsetzen.

facebooktwitterreddit