1. FC Köln

Emmanuel Dennis selbstkritisch: "Kann deutlich mehr"

Florian Bajus
Emmanuel Dennis (l.) will sich im Trikot des 1. FC Köln steigern
Emmanuel Dennis (l.) will sich im Trikot des 1. FC Köln steigern / INA FASSBENDER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Als Ersatz für Sebastian Andersson hat sich der 1. FC Köln im Winter mit Emmanuel Dennis verstärkt. Der 23-Jährige zeigte einige positive Ansätze, noch konnte er seine Durchschlagskraft in der Offensive aber nicht unter Beweis stellen. Aufgrund dessen ist er mit seinen ersten Wochen beim FC nicht zufrieden.

In vorderster Linie zeigt sich Emmanuel Dennis zwar akribisch im (Gegen-)Pressing, noch fehlt der Leihgabe vom FC Brügge jedoch die Einbindung in das Offensivspiel des 1. FC Köln. Grundsätzlich verfolgt die Mannschaft von Markus Gisdol den Ansatz, aus einem tiefen Positionsspiel und einer kompakten Defensive heraus den Ball zu erobern und sich über das Tempo auf den Außenbahnen - und nun auch in der Sturmspitze - so schnell wie möglich dem gegnerischen Tor anzunähern; geglänzt hat Dennis bei eigenem Ballbesitz aber noch nicht.

Häufig wird der 23-Jährige steil geschickt, doch zahlreiche Zuspiele sind nicht präzise genug und werden daher vom Gegner abgelaufen - und wenn er sich am Ball behaupten kann, hat er hin und wieder eine andere Idee als sein Zielspieler, oder aber er bringt den Pass aufgrund mangelnder Schärfe oder Präzision nicht an den Mann. Darüber hinaus bringt er sich selten in aussichtsreiche Abschlusspositionen, erst drei Torschüsse stehen laut fbref.com zu Buche - davon ging kein einziger auf das Tor.

1. FC Köln: Selbstkritischer Dennis will sich beweisen

Bis zum 30. Juni läuft Dennis für den FC auf, noch 13 Spiele hat er Zeit, um seine Mission zu erfüllen und der Mannschaft zum Klassenerhalt zu verhelfen. Auf seine ersten Wochen blickt er selbstkritisch, "ich bin noch nicht zufrieden mit meinen eigenen Leistungen", sagte er laut kicker und BILD. "Ich kann deutlich mehr, als ich bisher gezeigt habe. Ich konnte bisher noch nicht mein Spiel zeigen."

In seinen ersten Auftritten für den 1. FC Köln blieb Emmanuel Dennis glücklos
In seinen ersten Auftritten für den 1. FC Köln blieb Emmanuel Dennis glücklos / Lars Baron/Getty Images

Er arbeite "hart, um mich zu verbessern", verspricht Dennis, der "geduldig" bleiben will. "Dann werden die Leistungen schon kommen. Manchmal läuft es eben nicht so, wie man sich das selbst vorstellt. Das gehört zum Fußball dazu. Ich bleibe weiter positiv."

Aller Anfang ist nicht selten schwer - gerade bei einem Verein wie dem 1. FC Köln, der mitten im Abstiegskampf steckt. Doch Dennis zeigt sich optimistisch und ehrgeizig: "Ich spiele in einer der stärksten Ligen der Welt. Ich will mich beweisen." Chancen dürfte er zu Genüge erhalten.

facebooktwitterreddit