90min

FC Bayern: Was Rummenigge von Sané fordert - keine Winter-Transfers geplant

Florian Bajus
Gab Leroy Sané am Sonntag einen wichtigen Rat auf den Weg: Karl-Heinz Rummenigge
Gab Leroy Sané am Sonntag einen wichtigen Rat auf den Weg: Karl-Heinz Rummenigge / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die ersten Monate beim FC Bayern verliefen für Leroy Sané nicht wie geplant. Im Doppelpass stellte Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge klare Forderungen an den Sommerneuzugang. Obendrein erklärte der 65-Jährige, dass keine Winter-Transfers geplant seien.

Nach 32 Minuten wurde Leroy Sané im Spitzenspiel zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern (1:2) für Kingsley Coman eingewechselt, doch bereits in der 68. Minute musste der 45 Millionen Euro teure Neuzugang das Spielfeld wieder verlassen. An der Seite von Serge Gnabry konnte Sané keine positiven Akzente setzen, vielmehr machte er mit Fehlpässen und schwachen Dribblings auf sich aufmerksam.

Aufgrund von Verletzungsproblemen und dem engen Spielplan fielen Sané die ersten Monate in München alles andere als leicht. Im Anschluss an den Sieg in Leverkusen gab er sich selbstkritisch, von seinen Mannschaftskollegen erhält er unterdessen die volle Unterstützung. Karl-Heinz Rummenigge erinnerte am Sonntagmorgen im Sport1 Doppelpass jedoch daran, dass es an ihm liegt, ob er ein Schlüsselspieler des deutschen Rekordmeisters wird oder nicht: "Ich glaube, dass er eine gute Zukunft bei Bayern München haben kann. Wir sind bereit, jeden Spieler zu fördern, aber wir fordern auch. Das muss er ein Stück verinnerlichen", sagte Rummenigge.

Hat sein Potenzial noch nicht ausgeschöpft: Leroy Sané
Hat sein Potenzial noch nicht ausgeschöpft: Leroy Sané / Alexander Hassenstein/Getty Images

Sané müsse "den nächsten Schritt machen" und "seinen Charakter an den FC Bayern anpassen", forderte der Vorstandsvorsitzende. "Der Charakter des FC Bayern ist: Du verzeihst alles, aber du musst immer den Eindruck haben, es wird alles in die Waagschale gelegt, dass man am Ende des Tages als Sieger vom Platz geht. Das wird er lernen müssen."

FC Bayern plant keine Winter-Transfers

Im neuen Jahr wird Sané voraussichtlich wieder genügend Möglichkeiten erhalten, seinen Stellenwert für die Münchner unter Beweis zu stellen. Selbiges gilt für die übrigen Sommerneuzugänge Douglas Costa, Eric Maxim Choupo-Moting, Marc Roca, Bouna Sarr und Tanguy Nianzou, die ebenfalls unter den Erwartungen geblieben sind.

Trotz der bislang bescheidenen Leistungen sind laut Rummenigge aber keine Winter-Transfers geplant (zitiert via Spox): "Wir hatten seit dem 8. März keinen einzigen Zuschauer. Das wird sich möglicherweise bis zum Saisonende nicht ändern. Dem müssen wir Rechnung tragen bei seriöser Finanzlage."

facebooktwitterreddit