Bayern München

Bayern nimmt nächsten Ajax-Profi ins Visier: Wechselt Timber an die Isar?

Dominik Hager
Jurrien Timber soll beim FC Bayern auf der Liste stehen
Jurrien Timber soll beim FC Bayern auf der Liste stehen / Chris Brunskill/Fantasista/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern ist offenbar am nächsten Spieler von Ajax Amsterdam interessiert. Nachdem die Transfers von Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui so gut wie fix sein sollen und Haller und Anthony als mögliche Nachfolger von Lewandowski und Gnabry gelten, ist nun offenbar auch Abwehr-Talent Jurrien Timber ein Thema.


Bei den Münchnern ist man sich offenbar noch nicht ganz so sicher, ob man nicht doch noch mal auf der Innenverteidiger-Position nachlegen soll. Zuletzt soll es auch noch mal zu einer Kontaktaufnahme mit Vertretern von Antonio Rüdiger gekommen sein, die sich jedoch als zu spät herausstellte. Ebenfalls zu spät sind die Bayern vermutlich auch bei Nico Schlotterbeck.

Timber ein Kandidat für Bayern? Transfer-Budget bereitet Probleme

Nun gilt der 20-jährige Ajax-Verteidiger Jurrien Timber als Obejekt der Begirde. Dieser soll die Bayern-Scouts laut BILD-Angaben begeistert haben. Verwunderlich ist dies nicht. Der Innenverteidiger ist Stammspieler und Leistungsträger in Amsterdam und hat auch für die Elftal schon sechs Länderspiele absolviert. In Summe ist der Youngster deutlich weiter als der in etwa gleichaltrige Tanguy Nianzou.

Ob der FC Bayern einen Angriff bei Timber startet, ist jedoch noch unklar. Wie das Boulevard-Blatt berichtet, ist im Transfer-Bugdet eigentlich kein Platz mehr für einen Innenverteidiger vorhanden. Der junge Holländer wäre mit einem Marktwert von 30 Millionen Euro und einem laufenden Vertrag bis 2024 sicherlich kein Schnäppchen. Es ist sogar zu erwarten, dass man für den Spieler ein gutes Stück über die 30-Millionen-Marke gehen müsste.

Aufsichtsratsssitzung steht an: Timber könnte dann jedoch in Manchester sein

Wie man in der Personalie Timber weiter verfährt, könnte sich am 9. Mai entscheiden, wenn im Rahmen der Aufsichtsratssitzung auch über das Transfer-Budget gesprochen werden soll. Der bisherige Plan sieht aber wohl eher vor, dass lediglich Pavard und Nianzou neben Upamecano und Hernández geplant sind.

Bis zum 9. Mai könnte es für den deutschen Rekordmeister zudem auch zu spät sein. Es deutet jedenfalls vieles darauf hin, das Erik ten Hag seinen Landsmann mit zu Manchester United nehmen möchte. Die Red Devils hätten frisches Blut noch mal deutlich mehr nötig als die Bayern. Für Timber könnte es aber prinzipiell schon interessant sein, sich seinen Kollegen Gravenberch und Mazraoui anzuschließen.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit