Bayern München

"Grundsatzentscheidung" - Nübel-Berater reagiert auf mögliche Neuer-Verlängerung

Yannik Möller
Alexander Nübel winkt beim FCB keine Zukunft
Alexander Nübel winkt beim FCB keine Zukunft / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Alexander Nübel fühlt sich zurzeit bei AS Monaco sehr wohl, Manuel Neuer tut das ebenfalls beim FC Bayern. Dass die Nummer eins der Münchener nochmal langfristig verlängern und damit eine Art Rentenplan vorlegen möchte, ist ein schlechtes Zeichen für den angedachten Nachfolger. Darauf reagierte nun sein Berater.


Die Umstände des Wechsels von Alexander Nübel zum FC Bayern im Sommer 2020 sind vielfach erklärt worden. Kurzum: er wollte und sollte erst noch etwas von Manuel Neuer lernen, ab und zu selbst Einsätze bekommen und früher oder später das Erbe des Welttorhüters übernehmen.

Eine Rechnung, die ohne eine wichtige Variable gemacht wurde: Manuel Neuer. Der 35-Jährige möchte nicht freiwillig auf Einsätze verzichten, weshalb Nübel bereits nach Monaco ausgeliehen wurde. Gleichzeitig ist eine Vertragsverlängerung angedacht. Mindestens bis 2025 soll das neue Papier dann laufen, die Gespräche sind in vollem Gange - das berichtete Sport1 dieser Tage.

Für den 35-Jährigen ist das nichts weiter als ein Rentenplan. Mit einer solchen Vertragsverlängerung wäre sein späteres Karriereende in München nahezu besiegelt. Und die Nummer eins macht keinerlei Anzeichen, dass er nicht noch über mehrere Jahre Woche für Woche im Tor stehen kann. Und auch muss, bei seinem Leistungsniveau.

Neuer-Verlängerung "wäre eine Grundsatzentscheidung des Klubs"

Damit wäre die Nübel-Rückkehr geplatzt. Er selbst betonte in dieser Woche beim kicker: "Was ich mir nicht mehr vorstellen kann, ist zurückzukommen und nicht mehr Spiele zu bekommen. Das schließe ich aus." Die Neuer-Pläne stellen ihn nur noch weiter ins Abseits.

Darauf hat nun auch sein Berater reagiert. Der Münchener Abendzeitung erklärte Stefan Backs: "Alex hat damals seinen Wechsel zum FC Bayern vollzogen, weil ihm ein klarer Karriereplan vorgelegt wurde. Bislang hat mich niemand von Bayern informiert, dass sich daran etwas geändert hatte."

Manuel Neuer
Manuel Neuer möchte noch Jahre im FCB-Tor bleiben / Carlos Rodrigues/GettyImages

Ein vorab angekündigter Rückzug klingt anders. Dennoch räumte er ein, dass ein langfristiger Verbleib des deutschen Nationalkeepers die Lage verändern könnte. "Wenn Manuel Neuer seinen Vertrag verlängern würde, wäre das natürlich eine Grundsatzentscheidung des Klubs", so Backs. Es wäre eine Entscheidung gegen seinen Klienten, der höchstens als Ersatz auf der Bank sitzen würde. In der nächsten Saison wird Nübel 26 Jahre alt, hat dann ganze vier FCB-Einsätze auf dem Buckel.

Sollte es so kommen, wie zurzeit absehbar, "dann müssten wir genau überlegen, wie es mit Alex weitergeht", heißt es weiter. Backs abschließend: "Aktuell fühlt er sich sehr wohl in Monaco." Damit wird auch der nächste Schritt seines Klienten feststehen, sobald der neue Neuer-Vertrag abgeschlossen ist.

facebooktwitterreddit