90min

Gastspiel beim Schlusslicht: Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen Greuther Fürth

Philipp Geiger
Feiert Marcel Sabitzer (l.) am Freitagabend sein Startelfdebüt?
Feiert Marcel Sabitzer (l.) am Freitagabend sein Startelfdebüt? / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach dem 7:0-Heimerfolg gegen den VfL Bochum bekommt es der FC Bayern München am 6. Spieltag erneut mit einem Aufsteiger zu tun. Am Freitagabend (20:30 Uhr) ist der Tabellenführer bei der SpVgg Greuther Fürth gefordert. Die bisherigen Duelle in der Bundesliga (Saison 2012/13) entschied der deutsche Rekordmeister beide für sich. Das Gastspiel im Sportpark Ronhof gewannen die Bayern mit 3:0.

Seit dem letzten Wochenende grüßt der FC Bayern von der Tabellenspitze, da der punktgleiche VfL Wolfsburg sein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt nicht gewinnen konnte. Trotz des guten Saisonstarts sieht Trainer Julian Nagelsmann noch Verbesserungspotenzial. "Wir können weiter über einen längeren Zeitraum des Spiels eine bessere Struktur haben. Ich habe den Anspruch, dass wir Spiele gewinnen, weil wir taktisch gut sind, weil wir eine sehr gute Idee haben", betonte der 34-Jährige auf der Spieltagspressekonferenz am Donnerstagnachmittag. Beeindruckt zeigte sich der Übungsleiter "von der Gier und dem Charakter" seiner Mannschaft.

Am Freitagabend "ist es klar, dass wir Favorit sind und gewinnen wollen", erklärte der Bayern-Coach. Den Tabellenletzten werde man jedoch keinesfalls unterschätzen. "Fürth ist aufgestiegen. Sie merken, dass es in der Liga nicht leicht ist, sich zu behaupten", so der Flick-Nachfolger, der damit rechnet, dass der Gastgeber mit vielen langen Bällen agieren wird. "Wir müssen uns auf viel Kampf einstellen und einen Gegner, der tief stehen wird", führte Nagelsmann weiter aus.

Tolisso fehlt weiterhin - Früchtl ersetzt Ulreich

Anfang der Woche mussten die Bayern die Verletzung von Sven Ulreich verkraften. Der Ersatzkeeper fällt mit einem Bänderriss im Knie vorerst aus. Für den 33-Jährigen rückt Youngster Christian Früchtl in den Kader. Ebenfalls nicht zur Verfügung stehen Kingsley Coman (Herz-OP) und Corentin Tolisso, der sich weiterhin mit Wadenproblemen herumplagt. Gute Nachrichten gab es von Serge Gnabry (leichter grippaler Infekt) und Jamal Musiala (Kapselverletzung), "die beide mittrainiert haben, auch Lucas Hernández war heute wieder dabei", freute sich Nagelsmann.

Kingsley Coman
Absolviert nach seinem Eingriff am Herzen wieder Lauftraining: Kingsley Coman / Matthias Hangst/Getty Images

In Sachen Startelf wollte sich der Bayern-Coach nicht in die Karten schauen lassen. Denkbar ist jedoch, dass es im Vergleich zum Kantersieg gegen Bochum die eine oder andere Veränderung geben wird. Dayot Upamecano und Benjamin Pavard, die am letzten Spieltag nicht zum Einsatz gekommen sind, werden wohl von Beginn auflaufen und Josip Stanisic und Lucas Hernandez ersetzen. Letztgenannter ist auch eine Option für die Linksverteidiger-Position, sollte Alphonso Davies eine Pause erhalten. Niklas Süle wird als zweiter Innenverteidiger erwartet. Im Tor steht wie gewohnt Kapitän Manuel Neuer.

Das eingespielte Mittelfeldtrio, bestehend aus Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Thomas Müller, dürfte unverändert bleiben. Als Alternative steht Marcel Sabitzer parat, der auch eine Option für die Außenbahnen ist. "Es ist nicht seine Parade-Position, im Zentrum sehe ich ihn stärker", so Nagelsmann, der bei Musiala und Gnabry noch den morgigen Tag abwarten will, ob es Reaktionen auf das Training gibt. Leroy Sané und Robert Lewandowski sind in jedem Fall Teil der Offensive.

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen Greuther Fürth im Überblick:

Neuer - Pavard, Upamecano, Süle, Davies - Kimmich, Goretzka - Gnabry, Müller, Sané - Lewandowski

So dürfte die Startelf der Bayern in Fürth aussehen
So dürfte die Startelf der Bayern in Fürth aussehen
facebooktwitterreddit