90min
Bayern München

FC Bayern: Kimmich begründet Verlängerung und will "Großes erreichen"

Dominik Hager
Joshua Kimmich bleibt bis 2025 bei den Bayern
Joshua Kimmich bleibt bis 2025 bei den Bayern / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern hat eine der wichtigsten Vertragsverlängerungen unter Dach und Fach gebracht. Wie der Klub am Montag verkündete, hat Mittelfeld-Leader Joshua Kimmich seinen Vertrag um zwei Jahre bis 2025 verlängert. Beim Pressetalk stellten sich Oliver Kahn, Hasan Salihamidžić und Kimmich den Fragen der Journalisten.


Der Nationalspieler hat sich wenig überraschend dafür entschieden, dem FC Bayern weiterhin die Treue zu halten und dabei ein Zeichen gesetzt, wie einfach Vertragsgespräche auch in Jahr 2021 laufen können, insofern kein geldgieriger Berater involviert ist.

"Es war sehr interessant, aber auch wichtig für mich selbst, dass ich selbst die Verantwortung übernehme und mit dem Verein spreche, nicht dass mir irgendjemand irgendwelche Versprechungen macht. Es war wichtig, dass ich mit einem guten Gefühl unterschreiben kann, und das war zu 100 Prozent der Fall", erklärte der Bayern-Star.

Demnach ist sich der Spieler absolut im Klaren, welche Entscheidung er getroffen hat und kann positiv auf die nächsten Jahre hinausblicken.

"Es hat eine sehr große Bedeutung, sowohl sportlich als auch privat und persönlich. Das ist eine Entscheidung für die nächsten Jahre, die hoffentlich besten Jahre, die noch kommen werden", freute sich Kimmich über die geglückte Vertragsverlängerung.

Nagelsmann-Verpflichtung mitentscheidend für Kimmich-Verlängerung

Von einem Verbleib hat Kimmich auch die Tatsache überzeugt, dass der Verein mit dem Fünfjahresvertrag von Julian Nagelsmann für Kontinuität und Stabilität gesorgt hat.

"Ich habe das Gefühl im Klub, auch mit dem Trainer, der für fünf Jahre unterschrieben hat, dass man eine gewisse Sicherheit hat. Dass ein Trainer für fünf Jahre verpflichtet wurde, war auch ein Zeichen. Auch der Trainer hat eine große Rolle gespielt, dass ich unterschrieben habe. Wir freuen uns alle auf die gemeinsame Zusammenarbeit", erläuterte der 26-Jährige.

Während viele andere Vertragsgespräche, wie beispielsweise mit Kingsley Coman und Leon Goretzka, lange Zeit ziemlich zäh abliefen, können Verein und Spieler darauf hoffen, dass die Verlängerung mit Kimmich nun ein Startsignal für seine Teamkollegen ist.

Leon Goretzka, Joshua Kimmich
Bleiben Goretzka und Kimmich ein unzertrennbares Duo im Bayern-Mittelfeld? / Pool/Getty Images

"Ich hoffe, dass ich der Erste war von noch weiteren folgenden Vertragsverlängerungen. Es geht nicht immer nur darum, Spieler zu kaufen, sondern auch, dass Spieler verlängern. Wir haben eine ganz besondere Mannschaft. Leon ist für uns als Mannschaft und auch für mich als Freund sehr wichtig. Ich würde mir wünschen, wenn er nachzieht und wir noch lange zusammen beim FC Bayern zu spielen. Ich bin extrem stolz und identifiziere mich zu 100 Prozent mit den Werten des Vereins", stellte der Mittelfeld-Motor klar.

PSG und Man City im Kaufrausch: Kimmich glaubt dennoch an Bayerns Konkurrenzfähigkeit

Ausschlaggebend für die Verlängerung war für den Führungsspieler insbesondere die sportliche Perspektive, die er als sehr gut erachtet, wenngleich Teams wie Manchester City oder Paris Sant-Germain mit den Geldscheinen nur so umher werfen.

"Natürlich macht man sich Gedanken, wo steht man, wo möchte man hin und wo die Chance am größten ist, in den nächsten Jahren die Champions League zu gewinnen. Ich sehe sehr großes Potential in unserem Kader. Andere Vereine in Europa geben sehr viel Geld aus, trotzdem sehe ich es nicht, dass sie uns abhängen. Mit dem Gesamtpaket bin ich hier am besten aufgehoben. Ich hoffe, meine besten Jahre hier zu verbringen und Großes zu erreichen", nahm er sich vor und bekräftigte, sich nicht mit anderen Vereinen beschäftigt zu haben.

Kahn freut sich über Kimmich-Verlängerung: "Ein wichtiges Signal"

Oliver Kahn
Sebastian Widmann/Getty Images

Bayerns Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn zeigte sich sehr erleichtert über die Tatsache, dass mit Kimmich zumindest mal ein weiterer Eckfeiler der Mannschaft langfristig bleiben wird: "Wir freuen uns sehr. Es ist ein wichtiges Signal. Der Klub ist immer daran interessiert, Spieler die sich mit dem Verein identifizieren, zu halten. Josh hat sich enorm entwickelt, auch was die Führungsmentalität angeht. Wir sind sehr glücklich."

Für Kahn selbst dürfte es eine neue Erfahrung gewesen sein, mit einem Spieler zu verhandeln, der keinen Berater an seiner Seite hat. Immerhin ist der 52-Jährige gewissermaßen noch ein Neuling in seinem Beruf. Allerdings hat der Titan bei den Verhandlungen ein gutes Bild von Kimmich erhalten, der ähnlich wie Kahn zu seiner Zeit, keine Verantwortung scheut, die Dinge gerne selbst in die Hand nimmt und den maximalen Erfolg will.

"Was seine Verhandlungsqualitäten anbelangt, ist er wie als Spieler. Er hat genau gewusst, was er will, worauf er Wert legt. Das zeigt, dass er Verantwortung übernimmt, auch für sich selbst. Er ist interessiert. Spieler von seiner Qualität wollen wissen, wo geht es mit dem Klub hin und inwieweit es möglich ist, national und international Titel zu gewinnen", erläuterte der Titan.

Salihamidžić blickt positiv in die Zukunft: "Hoffen, dass die besten Jahre noch kommen"

Erfreut über das positive Ende der Kimmich-Vertragsgespräche präsentierte sich auch der viel gescholtene Hasan Salihamidžić.

"Josh hat eine unglaubliche Qualität und Mentalität. Er war schon Führungsspieler und wird weiterhin die Mannschaft führen. Wie Josh schon gesagt hat, hoffen wir, dass die besten Jahre noch kommen", wünschte er sich.

Mit Kimmich als zentralen Anker im Mittelfeld ist ein wichtiger Baustein bereits gelegt. Allerdings wird es auch auf den Sportvorstand der Münchner ankommen, Kimmich die passenden Spieler an die Seite zu stellen, damit die nächsten Jahre tatsächlich so erfolgreich werden, wie sich das alle im Verein erhoffen.

facebooktwitterreddit