Bayern München

Corentin Tolisso vor Rückkehr: Gelingt ihm der Sprung ins "Schaufenster Europameisterschaft"?

Dominik Hager
Corentin Tolisso steht vor einer Rückkehr in den Bayern-Kader
Corentin Tolisso steht vor einer Rückkehr in den Bayern-Kader / CHRISTOF STACHE/Getty Images
facebooktwitterreddit

Das in den letzten Wochen noch so gut gefüllte Bayern-Lazarett lichtet sich weiter. Inzwischen ist sogar der zuletzt lange verletzte Corentin Tolisso auf dem Weg zurück. Nach Angaben der L'Équipe könnte der Franzose bereits am kommenden Wochenende gegen Gladbach in den Bayern-Kader zurückkehren. Im schlechtesten Falle wäre der 26-Jährige eine Woche später gegen Freiburg zurück. Damit wächst auch die Hoffnung auf eine EM-Teilnahme.


Zweieinhalb Monate nach seinem Sehnenriss steht Corentin Tolisso am Ende seiner erneut langen Leidenszeit. Der Mittelfeldspieler hat zuletzt überraschend schnelle Fortschritte gemacht und könnte schon in wenigen Tagen wieder auf dem Feld stehen. Eine Nachricht, die sowohl für den Spieler als auch für den Verein von großer Bedeutung ist.

Besonders Brisant: Tolisso könnte helfen, die Amateure zu retten

Eigentlich hatte niemand mehr so wirklich mit einer Rückkehr des Franzosen in dieser Saison gerechnet, zumal sogar ursprünglich sechs Monate Pause drohten. Nun könnte er jedoch im besten Falle noch drei Einsätze erleben. Diese könnten sowohl in der Bundesliga stattfinden, als auch in Liga drei.

Schließlich stehen die Bayern-Amateure als Tabellen-18. auf einem Abstiegsplatz und sind womöglich auf Hilfe aus dem Profi-Team angewiesen. Aufgrund der DFB-Regelung, dass Spieler, die viermal in Folge nicht für die Profis aufgelaufen sind selbst zu Saisonende bei den Amateuren kicken können, wäre Tolisso spielberechtigt.

Ob es hierzu kommt ist jedoch fraglich, zumal es die sportliche Fairness eigentlich verbietet, derart in die 3. Liga einzugreifen. Sollte Tolisso ausgerechnet gegen den Lokal-Rivalen 1860, der mitten im Aufstiegsrennen ist, auflaufen, könnte die Situation durchaus eskalieren. Der Leidtragende darunter könnte am Ende der Spieler selbst sein.

Gelingt Tolisso der Sprung in den EM-Kader?

Tolisso würden demnach eher Spielminuten in der ersten Mannschaft guttun. Diese dürften zwar noch nicht unmittelbar zu einer Vertragsverlängerung führen, würden jedoch andere Vorteile mitbringen. Deutlich steigen könnten jedenfalls seine Chancen, bei der EM teilzunehmen.

Bei Nationaltrainer Didier Deschamps hatte der Bayern-Star eigentlich immer ganz gute Karten. Sieht der 52-Jährige nun, dass Tolisso wieder problemlos auflaufen kann, steht einer EM-Nominierung prinzipiell nichts mehr im Wege. Durch die Aufstockung auf 26 Kaderspieler haben die Coaches ohnehin mehr Möglichkeiten als sonst.

Bis zum EM-Start gegen Deutschland sind es zudem noch sechs Wochen. Zeit genug, damit der Mittelfeld-Allrounder seine Form findet. Die Europameisterschaft könnte für diesen ein wunderbares Schaufenster sein, zumal sein Vertrag in München im Jahr 2022 ausläuft. Allerdings würde nicht nur der Spieler davon profitieren, wenn sich Tolisso in Szene setzt, sondern auch der Verein.

Bayern wollen Ablöse für Tolisso generieren

Der 26-Jährige gehört mutmaßlich zu den Spielern, aus denen der FC Bayern gerne noch ein wenig Geld machen würde. Im Februar stellte Karl-Heinz Rummenigge jedenfalls klar, dass nur eine Verlängerung oder ein Wechsel 2021 infrage kommt. Aufgrund seiner vielen Verletzungen und schwankenden Leistungen ist die Interessenlage am Franzosen derzeit jedoch wohl eher gering. Ein schnelles Comeback und eine starke EM könnten dies ändern.

Für die Bayern wäre dann eine Ablöse im Bereich von 20 Millionen Euro realistisch. Geld, dass den Münchnern helfen würde, um das Werben um Camavinga oder Hakimi zu intensivieren.

facebooktwitterreddit