Bayern München

Bayern fahren ohne Hernández und Coman nach Bielefeld: Die Ausgangslage vor dem Match

Dominik Hager
Kingsley Coman wird gegen Villarreal fehlen
Kingsley Coman wird gegen Villarreal fehlen / Eurasia Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

"Auf die Kür folgt die Pflicht", so sollte der Grundsatz nach einem CL- und vor einem Bundesliga-Match normalerweise lauten. "Auf die misslungenen Pflicht folgt die Schadensbegrenzung", lautet die Devise nach dem Villarreal-Aus aber nun schon eher. Gegen Arminia Bielefeld möchte der FC Bayern unbedingt drei Punkte holen, um den BVB in Hinblick auf das nächste Wochenende gar nicht erst auf Schlagdistanz kommen zu lassen. Wir werfen einen kurzen Blick auf das anstehende Bielefeld-Match.


Die Ausgangslage

Rein objektiv betrachtet stehen die Münchner trotz des 6:1-Sieges der Dortmunder gegen Wolfsburg nicht unbedingt unter Druck. Der Vorsprung würde schließlich noch immer sechs Punkte betragen, was angesichts des Torverhältnisses bedeuten würde, dass sich die Münchner in den letzten vier Spielen zwei Niederlagen erlauben könnten.

Aufgrund der Tatsache, dass am kommenden Wochenende das Dortmund-Match ansteht, täte man trotzdem gut daran, zu punkten. Insbesondere nach der Niederlage gegen Villarreal ist man aber ohnehin gefordert, eine Reaktion zu zeigen. Dies ist aber gar nicht so einfach, zumal die Köpfe noch unter den Schultern hängen dürften und ein Sieg keineswegs für das Champions-League-Aus entschädigen würde. Es wird spannend zu beobachten sein, wie der Rekordmeister mit den "Champions-League-Depressionen" umgehen kann.

Der Gegner

Arminia Bielefeld konnte in den letzten Wochen nicht überzeugen und hat aus den letzten sechs Spielen lediglich einen Punkt geholt. Demnach steht die Arminia mit dem Rücken an der Wand. Auf die Münchner wartet also ein Underdog, der 110 Prozent gibt und maximal unbequem sowie mit einer harten Gangart spielen wird. Die Arminia gehört zwar fußballerisch zu den schwächsten Teams der Liga, wird aber gegen die Münchner ihre Tugenden einbringen können. Diesen Kampf muss der FC Bayern annehmen, um die Prüfung bestehen zu können.

Die Personalsituation

Beim FC Bayern fehlt Lucas Hernández, der ja schon gegen Villarreal angeschlagen vom Feld musste. Der Franzose muss ebenso wie Kingsley Coman aufgrund von muskulären Problemen passen. Informationen von fcbayern.com zufolge konnten beide Spieler im Abschlusstraining nicht mitmischen und haben die Reise nach Bielefeld gar nicht erst mit angetreten. Gleiches gilt auch für den erkälteten Niklas Süle und den verletzten Corentin Tolisso. Bouna Sarr hat hingegen seine Patellasehnenproblemen überwunden und ist eine Option für den Kader.

So plant Julian Nagelsmann

Julian Nagelsmann möchte gegen Bielefeld nicht zu sehr experimentieren und eine eher "alltägliche Taktik" an den Tag legen. Dies dürfte eine weise Entscheidung sein, da die Köpfe der Bayern-Stars nach dem Tiefschlag in der Königsklasse nicht unbedingt frisch sein werden.


„Der Plan wird nicht zu kompliziert sein, sondern eher so, dass wir die PS auf die Straße bringen, ohne großes Nachdenken. Das Ziel ist es, am Sonntag zu gewinnen, um uns gegen Dortmund ein Matchball-Spiel zu legen", erklärte der Coach, dem es mit der Meisterschaft nicht schnell genug gehen kann. "Ich will Meister werden und das idealerweise in den nächsten zwei Spielen", verkündete er.

Prognose

Der FC Bayern wird sicherlich ein wenig angeschlagen in die Partie gehen und die Enttäuschung wohl nicht so schnell in Wut und Energie umwandeln können. Demnach dürfte das Match gegen die Arminia äußerst zäh und wahrscheinlich auch eine Geduldsprobe werden. Angesichts der schwächelnden Bielefelder Truppe wäre alles andere als ein Sieg eine Überraschung. Demnach stehen die Zeichen auf einem glanzlosen 2:0-Erfolg.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit