Bayern München

Doch kein 80-Millionen-Flop: Nagelsmann hofft auf Hernández-Verbleib beim FC Bayern

Dominik Hager
Lucas Hernández ist beim FC Bayern inzwischen ein echter Faktor
Lucas Hernández ist beim FC Bayern inzwischen ein echter Faktor / Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

80-Millionen-Euro-Mann Lucas Hernández hat inzwischen hinlänglich bewiesen, dass er kein extrem teurer Mega-Flop ist, sondern der Mannschaft auch wirklich helfen kann. Der Franzose ist derzeit im Abwehrzentrum der Bayern gesetzt und überzeugt mit seiner bissigen und kompromisslosen Zweikampfführung. Julian Nagelsmann hofft, dass der Linksfuß länger als bis zu seinem Vertragsende 2024 in München bleibt.


Mit einem Einkaufspreis von 80 Millionen Euro ist Lucas Hernández noch immer der Rekordneuzugang der Münchner Bayern. Zwar muss man auch jetzt noch festhalten, dass der Preis nicht ganz im Verhältnis mit den Leistungen des Spielers steht, jedoch ist der Franzose gar nicht mehr so weit davon entfernt, seine Ablöse zu rechtfertigten. Für den FC Bayern wäre es nun natürlich erfreulich, länger auf den 26-Jährigen setzen zu können.

Laut Angaben der BILD bemühen sich die Bayern-Bosse bereits um eine Verlängerung über 2024 hinaus. Julian Nagelsmann befindet das für gut. "Ich würde das definitiv genauso machen und mit ihm verlängern", erklärte der Coach vor dem Inter-Spiel bei DAZN.

Gemäß dem Boulevard-Blatt haben sich Salihamidzic und Hernández zuletzt beim Abendessen im Restaurant Rocca Riviera getroffen, um über eine Verlängerung zu sprechen. Zudem soll es auch mit dem Berater des französischen Nationalspielers erste Gespräche gegeben haben.

In München darf man vorsichtig optimistisch sein, da sich der Spieler in der bayerischen Landeshauptstadt sehr wohl fühlt und sich eine Verlängerung beim FCB gut vorstellen kann.

Nagelsmann adelt Hernández: "Sehr guter Typ und auf dem Feld sehr wichtig"

Dies würde insbesondere Julian Nagelsmann freuen, der von den Leistungen des Abwehrspielers und dessen Charakter sehr angetan ist. "Er ist ein sehr, sehr, guter Typ und auf dem Feld sehr wichtig. Er hat immer gute Laune und lacht viel", so der Bayern-Trainer.

Es scheint so, als würde der Akteur genau die richtige Balance zwischen Spaß und Kampfgeist besitzen. "Er ist ein lustiger Kerl, der aber, wenn es drauf ankommt, auch in den Ball beißt - als extrem giftiger und aggressiver Verteidiger, der es liebt, zu verteidigen." Nagelsmann merkte aber auch an, dass er sich "fußballerisch deutlich weiterentwickelt" habe und eine "gute Spieleröffnung" besitze. Dazu könne er einen “super diagonalen Ball“ spielen.

Nagelsmann wünscht sich mehr Tore von Hernández

Lediglich in Sachen Torgefahr bei Standards wünscht sich Nagelsmann noch eine Steigerung. Würde er die Wucht, die er defensiv hat, auch offensiv reinbringen, "kann er sechs, sieben Tore pro Saison machen". Bislang steht der Franzose bei 103 Spielen für die Bayern und nur einem Tor. Fairerweise muss man aber anmerken, dass Hernández mit 1,84 Meter nicht der allergrößte ist.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit