Bayern München

Nagelsmann bremst Goretzka-Euphorie: "Wollen ihn nicht alle drei Tage aufs Feld jagen"

Dominik Hager
"Goalretzka" is back: Was für ein Auftritt vom langzeitverletzten Bayern-Star
"Goalretzka" is back: Was für ein Auftritt vom langzeitverletzten Bayern-Star / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bayern-Star Leon Goretzka hat sich beim 4:1 gegen den SC Freiburg mit einem Startelfeinsatz und Kopfballtreffer eindrucksvoll zurückgemeldet. Zuvor war der Nationalspieler aufgrund der Probleme an der Patellsasehne fast vier Monate zum Zuschauen verdonnert. Demnach wird der 27-Jährige in den nächsten Wochen wohl auch nicht jedes Spiel absolvieren.


Besser kann ein Comeback nicht laufen. Bayern-Mittelfeldspieler Leon Goretzka glänzte gegen den SC Freiburg nicht nur als Torschütze, sondern überzeugte auch mit starken Zweikampf- und Passwerten. Keine Selbstverständlichkeit, wenn man bedenkt, dass der Ex-Schalker monatelang immer wieder Rückschläge erlitten hatte.

"Es ist eine Last abgefallen. Es war eine schwierige Reha, weil keiner wusste, wie lange es dauern würde", erklärte Goretzka gegenüber Sky.

Nagelsmann lobt Goretzka: "Haben gesehen, dass er uns gut tut"

Angesichts der Länge der Ausfallzeit war es schon beachtlich, dass der Spieler sein Comeback in der Startformation geben konnte. Vor allem ist es aber ein Zeichen des Vertrauens von Julian Nagelsmann, den Mittelfeld-Akteur in einem solch schwierigen und wichtigen Spiel das Vertrauen zu schenken.

"Wir haben das schon im Training gemerkt, dass er uns gut tut", erklärte Julian Nagelsmann und lobte seinen Schützling dafür, "mit der absoluten Gier" zu trainieren und ein "guter Box-to-Box-Spieler" zu sein.

Diese Fähigkeiten kamen auch in Freiburg zum Tragen. Insbesondere Joshua Kimmich wird froh sein, den athletischen und zweikampfstarken Kicker wieder an seiner Seite zu wissen. Es ist schließlich nichts Neues, dass Kimmich und Goretzka als Duo besonders gut funktionieren.

Goretzka fühlt sich top fit: "Jetzt kann die finale Phase beginnen"

Der Spieler selbst fühlt sich nach seiner Genesung reif für die kommenden Wochen, in denen unter anderem auch die CL-Spiele gegen Villarreal warten.

"Das ging am Ende dann fast von einen auf den anderen Tag. Ich fühle mich sehr gut und habe keine Probleme mehr", freut sich der Achter. "Jetzt kann die finale Phase beginnen", gibt er sich kämpferisch.

Belastungssteuerung bei Goretzka und Musiala: Wer spielt gegen Villarreal?

Doch lässt Julian Nagelsmann den Spieler auch wieder regelmäßig von der Leine? Neben der langen Ausfallzeit wäre ja auch Jamal Musiala ein Faktor, der dies verhindern könnte. Der Youngster hat einen enormen Sprung gemacht und hatte am Wochenende auch aus belastungstechnischen Gründen das Nachsehen gegen den Comebacker.

"Die Grundidee ist es, ihn nicht alle drei Tage aufs Feld zu jagen. Ich bin aber froh, dass wir mit ihm eine zusätzliche Alternative wieder haben", erklärte der Bayern-Coach die Goretzka-Situation.

Dies könnte durchaus bedeuten, dass wir gegen Villarreal (Mittwoch, 21 Uhr) wieder Jamal Musiala in der Startelf sehen und Leon Goretzka zunächst auf der Bank sitzt. Auf den schon wieder so fitten 27-Jährigen zu verzichten, dürfte Nagelsmann aber sehr schwer fallen - besonders in einem so wichtigen Spiel. Wir dürfen gespannt sein.


Alle News zum FC Bayern hier bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit