90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

FC Bayern: Der steile Aufstieg von Alphonso Davies ist kein Zufall

Alphonso Davies
FC Bayern Muenchen v Eintracht Frankfurt - Bundesliga | Pool/Getty Images

Er kam als Flügelspieler und glänzt als Außenverteidiger: Alphonso Davies hat einen bemerkenswerten Aufstieg beim FC Bayern hinter sich. Dass er auch in der Defensive ein enormes Potenzial besitzt, ist den Münchnern laut Sport Bild früh aufgefallen.

Es war überraschend und bisweilen verwunderlich, dass die Bayern für einen jungen Spieler aus Kanada zehn Millionen Euro gezahlt haben; laut der Süddeutschen Zeitung soll die Ablösesumme für Alphonso Davies wegen Bonuszahlungen sogar auf bis zu 18,8 Millionen Euro steigen. Wie sich fast anderthalb Jahre nach Davies' Ankunft in München zeigt, hat sich diese Investition jedoch allemal gelohnt.

Der 19-Jährige wurde vom Flügelspieler zum Linksverteidiger transformiert - eine Position, die er ein paar Male bei der kanadischen Nationalmannschaft bekleidete, die zunächst aber nur seine zweite Wahl war. Viel lieber dribbelte Davies bei den Vancouver Whitecaps auf dem Flügel, auch nach seinem Stammplatz in der Bayern-Abwehr hatte er zunächst die Hoffnung darauf, mittelfristig offensiver spielen zu dürfen. Mittlerweile hat er sich als Linksverteidiger zurechtgefunden und sich mit dieser Rolle angefreundet. Hergeben will er seinen Platz nicht mehr, wie er Ende April erklärte.

Diese Entwicklung ist kein Zufall, wie Sport Bild erfahren haben will. Demnach sei bereits im ersten Scouting-Bericht festgehalten worden, dass Davies das Potenzial für die Außenverteidiger-Rolle mitbringe. Ähnliches berichtete die Süddeutsche Zeitung im April. Demnach habe Sportdirektor Hasan Salihamidzic in einer Powerpoint-Präsentation Davies' Karriereweg skizziert und offenbart, dass man mit ihm sowohl als Flügelspieler als auch als Linksverteidiger plane.

"Hasan hat mir gesagt, dass er glaubt, dass Alphonso auf seinen Positionen einer der Besten der Welt werden kann. Niemand hatte so eine klare Vorstellung davon, was sie mit Alphonso erreichen wollen wie die Bayern", sagte Davies-Berater Nedal Househ gegenüber der SZ. Salihamidzic sei "derjenige, der mehr Potenzial in Alphonso gesehen hat als alle anderen, er ist derjenige, der ihn nach Deutschland gebracht hat."

Belohnt wurde Davies vor einem Monat mit einer vorzeitigen Vertragsverlängerung bis 2025. Gegen Eintracht Frankfurt (5:2) lieferte er seinen wettbewerbsübergreifend achten Assist in dieser Saison, erzielte zudem sein zweites Tor. Das soll aber erst der Anfang einer langen Erfolgsgeschichte sein.