Transfer

Bericht aus England: FC Bayern beobachtet Situation von Raheem Sterling

Dominik Hager
Der FC Bayern beobachtet offenbar die Situation um Raheem Sterling
Der FC Bayern beobachtet offenbar die Situation um Raheem Sterling / Marc Atkins/GettyImages
facebooktwitterreddit

Beinahe täglich wird beim FC Bayern ein neuer Stürmername gehandelt. An manchen sind es sogar gleich zwei. Nach Romelu Lukaku bringt die englische Zeitung Daily Mail auch Raheem Sterling mit den Münchnern in Verbindung.


Die Zukunft von Raheem Sterling ist Stand jetzt völlig offen. Der 27-jährige Außenstürmer von Manchester City ist nur noch bis 2023 an seinen Klub gebunden und nicht ganz zufrieden mit seinen Einsatzzeiten.

Vieles deutet darauf hin, dass der FC Bayern in der Offensive mit zwei neuen Spielern plant, wodurch es nicht überraschend ist, dass die Brücke von München zu Sterling geschlagen wird. Der Engländer wäre der Typ "dribbelstarker und schneller Unruhestifter", der zusätzlich zu einem echten Mittelstürmer kommen soll.

Hat der FC Bayern Raheem Sterling auf dem Zettel?

Daily-Mail-Redakteur Jack Gaughan berichtet, dass angenommen wird, dass der FC Bayern die Situation um Raheem Sterling studiert und diesen als möglichen Ersatz für den Verlust eines Offensivspielers betrachtet.

Der englische Nationalspieler hat in der abgelaufenen Saison wettbewerbsübergreifend mit 17 Tore und neun Vorlagen 26 Scorer gesammelt, kam aber immer wieder vor allem in wichtigen Spielen nicht von Beginn an zum Einsatz. Darunter fielen unter anderem das Champions-League-Rückspiel im Viertelfinale gegen Atlético und die beiden Halbfinal-Duelle gegen Real Madrid.

Sterling im Kampf um einen WM-Stammplatz: Ist der FCB eine Option?

Für den Spieler, der um einen Stammplatz bei der WM 2022 kämpft, ist die aktuelle Situation bei den Skyblues nicht ganz zufriedenstellend. Demnach könnte der FC Bayern für ihn durchaus eine Option darstellen. Fußballerisch wäre dieser für den deutschen Rekordmeister sicherlich auch eine Bereicherung, jedoch ist schwer abzuschätzen, ob Sterling auch charakterlich in die Truppe passt. Trotz der kurzen Vertragslaufzeit müssten die Münchner wohl schon auch recht tief in die Tasche greifen. Allzu konkret sind die Gerüchte aber ohnehin noch nicht.

Ob sie das tatsächlich auch werden, darf eher angezweifelt werden. Sollte Sterling die Skyblues tatsächlich verlassen, deutet sich eher ein Wechsel nach Spanien an. Der Stürmer hat bereits in der Vergangenheit mit einem Transfer in La Liga geflirtet. Nach 90min-Infos war vor allem der FC Barcelona bereits stark an Sterling interessiert - ein Deal konnte sich vergangenen Winter aber nicht realisieren lassen.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit