Bayern München

FC Bayern: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Barcelona

Philipp Geiger
Freuen sich auf das Duell gegen Barcelona: Thomas Müller (l.) und Julian Nagelsmann
Freuen sich auf das Duell gegen Barcelona: Thomas Müller (l.) und Julian Nagelsmann / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach dem 2:0-Auftakterfolg gegen Inter Mailand wartet auf den FC Bayern München in der Champions League das nächste Kracherduell. Am Dienstagabend (Anpfiff 21 Uhr) empfängt der deutsche Rekordmeister den FC Barcelona in der Allianz Arena. Für das Heimspiel hat Julian Nagelsmann fast alle Mann an Bord.


Das jüngste 2:2-Unentschieden gegen den VfB Stuttgart sei keine optimale Vorbereitung für die Champions League gewesen, erklärte der Übungsleiter am Montagnachmittag vor versammelter Presserunde. "Wir haben aktuell zu wenig Punkte, dennoch ist die Stimmung gut und immer noch besser als zu manchen Zeitpunkten der Vorsaison", betonte der 35-Jährige, der das Duell mit den Katalanen nicht als wegweisendes Spiel sieht: "Aber generell ist es eine schöne Standortbestimmung gegen eine Top-Mannschaft."

"Unsere Champions-League-Gruppe ist gut, Inter wird auch seine Punkte sammeln", so Nagelsmann weiter. Daher dürfe man sich nicht viele Ausrutscher leisten. "Wir wollen das Heimspiel gewinnen und freuen uns auf das Duell", sagte der Bayern-Coach. Barcelona habe einige Neuzugänge verpflichtet, die teilweise auch eine tragende Rolle übernommen haben. "Wie zum Beispiel Robert Lewandowski", erklärte der Cheftrainer, der sich auch auf das Wiedersehen mit dem Torjäger freut.

"Ihr Gegenpressing erinnert stark an die Zeit, in der Xavi selbst noch gespielt hat."

Julian Nagelsmann

"Sie sind sehr aktiv. Ihr Gegenpressing erinnert stark an die Zeit, in der Xavi selbst noch gespielt hat", führte Nagelsmann weiter aus. Barcelona habe eine sehr gute Entwicklung genommen und wolle neu angreifen. "Wenn zwei europäische Top-Teams aufeinandertreffen, dann sind alle bis in die Haarspitzen motiviert", betonte Thomas Müller. "Wir werden an die Grenzen gehen, um das Spiel zu gewinnen. Zwei Siege gegen Inter und Barcelona wären ein Statement."

Personell kann Nagelsmann fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Kingsley Coman (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Bouna Sarr, der wegen anhaltender Beschwerden operiert werden muss, fallen für den Champions-League-Kracher aus.

Mit Blick auf die Startelf erklärte der Übungsleiter, dass auf vielen Positionen schon Klarheit herrsche. Neben Lucas Hernandez wird auch Marcel Sabitzer in der Anfangsformation stehen, kündigte der gebürtige Landsberger an.

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen Barcelona

Jamal Musiala
Erzielte am Wochenende seinen sechsten Saisontreffer: Jamal Musiala / Alexander Hassenstein/GettyImages

TW: Manuel Neuer - Im Tor des Rekordmeisters steht wie gewohnt der Kapitän.

RV: Benjamin Pavard - Der Weltmeister zählt zu den Spielern, die am Dienstagabend in die Startelf zurückkehren werden.

IV: Matthijs de Ligt - Im Abwehrzentrum muss sich Nagelsmann zwischen dem Neuzugang und Dayot Upamecano entscheiden.

IV: Lucas Hernandez - Nach der Pause am Wochenende steht Hernandez wieder in der Anfangsformation.

LV: Alphonso Davies - Komplettiert wird die Viererkette durch den kanadischen Nationalspieler.

ZM: Joshua Kimmich - Der Dauerbrenner läuft erneut im zentralen Mittelfeld auf.

ZM: Marcel Sabitzer - Für Leon Goretzka rückt der Österreicher in die Startelf.

RA: Leroy Sané - Auf den beiden Außenbahnen werden Sané und Jamal Musiala erwartet. Offen ist, wer welche Seite übernimmt.

OM/HS: Thomas Müller - Der Publikumsliebling wird wohl in der Zentrale starten.

LA: Jamal Musiala - Sollte der Youngster nicht auf dem Flügel, sondern im Zentrum auflaufen, übernimmt Müller die rechte Außenbahn und Sané startet links.

MS: Sadio Mané - Nach seinem Jokereinsatz gegen Stuttgart ist der Neuzugang wieder für die Startelf eingeplant.

FC Bayern gegen FC Barcelona: Voraussichtliches Spielsystem

Am Dienstagabend dürften die Bayern im 4-2-3-1-System beginnen. Im Laufe des Spiels ist auch eine Umstellung auf zwei Spitzen (4-2-2-2) denkbar.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Transfer-News
Alle Champions-League-News

facebooktwitterreddit