Bayern München

FC Bayern Aufstellung: Die voraussichtliche Startelf gegen Lazio Rom

Philipp Geiger
Hat weiterhin einige Ausfälle zu beklagen: Hansi Flick
Hat weiterhin einige Ausfälle zu beklagen: Hansi Flick / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München ist am Dienstagabend im CL-Achtelfinal-Hinspiel bei Lazio Rom gefordert. Nach zwei sieglosen Bundesliga-Partien erwartet Trainer Hansi Flick gegen den Tabellenfünften der Serie A eine entsprechende Reaktion seiner Mannschaft. Die Personalsituation beim deutschen Rekordmeister ist auch vor dem ersten K.o.-Spiel in der Königsklasse weiter angespannt.

"Ich bin keiner, der Ausreden sucht, aber wir wissen, was in den letzten Tagen passiert ist", erklärte Flick auf der virtuellen Pressekonferenz am Montagnachmittag. "Die ersten Halbzeiten gegen Frankfurt und Bielefeld waren nicht gut." Wichtig sei, dass man die Spiele analysiert und daraus die richtigen Schlüsse zieht. "Es geht jetzt darum, dass wir in der Champions League in Topform sind", so der 55-Jährige, der seine Spieler auch in die Pflicht nahm. "Das sind besondere Spiele für uns und ich erwarte, dass die Mannschaft besonders motiviert und von Anfang an da ist."

"Wir müssen wieder unsere gewohnte Leistung bringen, sonst sind wir kein Favorit."

Miroslav Klose

Co-Trainer Miroslav Klose warnte im Vorfeld des Hinspiels vor seinem Ex-Verein. "Wir müssen wieder unsere gewohnte Leistung bringen, sonst sind wir kein Favorit", betonte der 42-Jährige (via kicker). Besonders achten müsse man auf das gegnerische Umschaltspiel, "das ist Lazios Stärke", sagte der Ex-Bayern-Profi, über dessen Input sich auch Flick sehr freut. "Miro kann immer helfen", gab der Chefcoach zu Protokoll. Der ehemalige Mittelstürmer kenne aus seiner aktiven Zeit noch den einen oder anderen Spieler bei Lazio.

Ist seit dem Frankfurt-Spiel leicht angeschlagen: Niklas Süle
Ist seit dem Frankfurt-Spiel leicht angeschlagen: Niklas Süle / Lars Baron/Getty Images

Mit Blick auf die Personallage erklärte Flick, dass es nach dem Auswärtsspiel in Frankfurt einige Spieler gegeben hat, "die ein bisschen angeschlagen waren, darunter auch Niklas Süle". Der Nationalspieler bekam am Montag einen "Pflegetag" verordnet und wird mit nach Rom reisen. Weiterhin nicht zur Verfügung stehen neben den beiden Corona-Erkrankten Thomas Müller und Benjamin Pavard auch Serge Gnabry (Trainingsrückstand), Tanguy Nianzou (Aufbautraining), Douglas Costa (Haarriss im Mittelfuß), Corentin Tolisso (Sehnenriss im Oberschenkel) und Ersatztorhüter Alexander Nübel (Sprunggelenksverletzung).

Kimmich als Rechtsverteidiger?

Aufgrund der vielen Ausfälle hat Flick auf einigen Positionen kaum Alternativen zur Verfügung. Sollte es bei Süle nicht für die Startelf reichen, "kann es sein, dass Joshua Kimmich auf der rechten Seite spielt. Aber das müssen wir noch entscheiden", sagte der Übungsleiter. Rückt Kimmich in die Viererkette vor Schlussmann Manuel Neuer, könnten im zentralen Mittelfeld David Alaba und Leon Goretzka beginnen, wodurch in der Innenverteidigung ein Platz für Lucas Hernandez frei wird. In der Viererkette starten außerdem Jerome Boateng und Alphonso Davies.

Läuft Kimmich jedoch im defensiven Mittelfeld auf, könnte Goretzka mit Leroy Sané und Kingsley Coman auch die offensive Dreierreihe bilden. Eric Maxim Choupo-Moting ist ebenfalls wieder eine Option für die Zehner-Position hinter Torjäger Robert Lewandowski, der bei seinen vier Einsätzen in der Gruppenphase drei Treffer erzielte.

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen Lazio Rom im Überblick:

So könnte der FCB im Stadio Olimpico auflaufen
So könnte der FCB im Stadio Olimpico auflaufen
facebooktwitterreddit