90min
Bayern München

Ablösefreie Transfers haben für FC Bayern Priorität - 6 potenzielle Kandidaten im Check

Jan Kupitz
Apr 23, 2021, 11:10 AM GMT+2
Wenn zaubern Kalle und Brazzo aus dem Hut?
Wenn zaubern Kalle und Brazzo aus dem Hut? / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mit Dayot Upamecano hat der FC Bayern München für die kommende Saison bereits den ersten Hochkaräter eingetütet. 42,5 Millionen Euro kostet der Innenverteidiger - in Coronazeiten kein Pappenstiel.

Auf der anderen Seite wird der Rekordmeister zahlreiche Spieler verlieren, ohne auch nur einen Cent an Ablöse zu kassieren. Die Verträge von David Alaba, Jerome Boateng und Javi Martinez werden nicht verlängert, dazu laufen die Leihdeals von Douglas Costa und Tiago Dantas aus.

Die Abendzeitung vermeldet, dass der FC Bayern zur kommenden Saison daher keine weiteren kostspieligen Verpflichtungen tätigen wird, sofern nicht noch andere Spieler zu Geld gemacht werden. Aktuell deutet aber nichts darauf hin, dass die Münchener einen Reservisten oder einen verliehenen Spieler (wie Cuisance, Fein oder Zirkzee) für gutes Geld verkaufen können.

Da zudem im Sommer einige Vertragsverlängerungen mit Leistungsträgern anstehen (allen voran Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Kingsley Coman), will sich der FC Bayern gemäß der Abendzeitung vornehmlich auf ablösefreie Deals beschränken.

90min zeigt, welche Akteure ab Sommer ohne Arbeitspapier sind und theoretisch interessant für die Münchener wären:

1. Elseid Hysaj

Elseid Hysaj
Hysaj spielt seit vielen Jahren in der Serie A / Jonathan Moscrop/Getty Images

Elseid Hysaj ist ein enorm erfahrener Akteur, der sein Können seit Jahren in der Serie A (über 200 Ligaspiele) beim SSC Neapel unter Beweis stellt. Mit 27 Jahren ist der albanische Nationalspieler im allerbesten Fußballalter, zudem kann Hysaj auf beiden Außenverteidiger-Positionen auflaufen.

Das Gehalt dürfte sich bei ihm auch im Rahmen halten. Ein Upgrade zu Bouna Sarr wäre er in jedem Fall.

So sinnvoll wäre eine Verpflichtung: 7/10
So realistisch ist eine Verpflichtung: 5/10

2. Lucas Vazquez

Lucas Vazquez
Lucas Vazquez wäre ein prominenter Griff / Angel Martinez/Getty Images

Vor einem Monat wurde Vazquez von der spanischen AS beim FC Bayern gehandelt. Mehr noch: Das Blatt behauptete sogar, dass ein Wechsel des Nationalspielers zum deutschen Rekordmeister kurz bevorstehe. Das war wohl etwas voreilig vermeldet, dennoch wäre eine Verpflichtung des Real-Stars gar keine üble Idee. Vorausgesetzt, die Gehaltsvorstellungen des 29-Jährigen sind nicht zu hoch angesetzt. Das scheint der größte Knackpunkt zu sein.

Auf der rechten Seite würde Vazquez - offensiv und defensiv - jedenfalls für Betrieb sorgen und zum Beispiel den Abgang vom enttäuschenden Douglas Costa auffangen.

So sinnvoll wäre eine Verpflichtung: 8/10
So realistisch ist eine Verpflichtung: 4/10

3. Florian Thauvin

FBL-FRA-LIGUE1-MARSEILLE-BREST
Florian Thauvin ist einer der feinsten Kicker der Ligue 1 / NICOLAS TUCAT/Getty Images

Für den rechten Flügel käme auch Florian Thauvin in Frage, der in der öffentlichen Wahrnehmung zwar immer im Schatten der großen PSG-Stars steht, im Grunde aber zu den besten Spielern der Ligue 1 gehört.

Bei Olympique Marseille ist der 28-Jährige seit Jahren ein absoluter Leistungsträger. Außerdem könnte er auch im Zentrum aushelfen und zum Beispiel einem Thomas Müller Ruhepause gönnen. Als Backup wäre er eine grandiose Wahl - doch auch hier stellt sich die Frage, ob seine finanziellen Vorstellungen mit denen der Münchener vereinbar sind.

So sinnvoll wäre eine Verpflichtung: 8/10
So realistisch ist eine Verpflichtung: 3/10

4. Julian Draxler

Julian Draxler
Kehrt Draxler in die Bundesliga zurück? / Matthias Hangst/Getty Images

Nach vier Jahren bei Paris SG will Julian Draxler den Verein im Sommer laut Sport1-Angaben "definitiv verlassen". Eine Rückkehr nach Deutschland scheint für den Offensivmann die bevorzugte Wahl zu sein.

Argumente für eine Draxler-Verpflichtung lassen sich auf jeden Fall finden, doch auch bei ihm stellt sich die Frage, wie das denn mit dem Gehaltswunsch aussieht. Bei PSG dürfte der 27-Jährige sehr ordentlich verdient haben - da müsste er wohl deutliche Abstriche machen.

So sinnvoll wäre eine Verpflichtung: 6/10
So realistisch ist eine Verpflichtung: 5/10

5. Georginio Wijnaldum

Georginio Wijnaldum
Georginio Wijnaldum wird von Barça umworben / Michael Regan/Getty Images

Den Abgang von Thiago hat der FC Bayern nicht kompensieren können. Sobald einer aus dem Duo Kimmich/Goretzka ausfällt, ist das Mittelfeld der Münchener deutlich anfälliger. Ein weiterer hochklassiger Mann wäre da definitiv nicht verkehrt.

Georginio Wijnaldum wäre wie gemacht für den Rekordmeister und ebenfalls ablösefrei zu haben. Ballsicher, laufstark, herausragend in der Balleroberung und überaus spielintelligent - eine Verpflichtung des Niederländers wäre grandios.

Doch so sinnvoll ein Transfer auch wäre, so unrealistisch erscheint er. Der 30-Jährige wird nämlich vor allem vom FC Barcelona und Ronald Koeman umworben, wo ihm nicht nur mehr Geld, sondern auch eine wichtigere Rolle winkt.

So sinnvoll wäre eine Verpflichtung: 10/10
So realistisch ist eine Verpflichtung: 1/10

6. Hakan Calhanoglu

Hakan Calhanoglu
Was wird aus Haan Calhanoglu? / Marco Luzzani/Getty Images

Ein alter Bekannter aus der Bundesliga ist Hakan Calhanoglu. Der türkische Nationalspieler pendelt bei AC Milan regelmäßig zwischen Welt- und Kreisklasse und kann sich mit den Rossoneri einfach nicht auf eine Verlängerung einigen.

Potenziell wäre er sicherlich ein interessanter Kandidat für den Rekordmeister, doch dazu müsste er zum einen wesentlich konstanter in seinen Leistungen werden und zum anderen seine Gehaltsansprüche (er fordert sieben Millionen Euro netto) nach unten schreiben. Dann könnte er allerdings genauso gut in Mailand bleiben.

So sinnvoll wäre eine Verpflichtung: 3/10
So realistisch ist eine Verpflichtung: 1/10

facebooktwitterreddit